Nach Sieglos-Serie: Aue feuert Trainer Timo Rost!

Aue - Jetzt folgt die nächste personelle Entscheidung beim FC Erzgebirge Aue: Der Verein trennt sich von Trainer Timo Rost (44)!

Nach neun Spielen in der 3. Liga mit dem FC Erzgebirge Aue ist für Timo Rost (44) nun Schluss.
Nach neun Spielen in der 3. Liga mit dem FC Erzgebirge Aue ist für Timo Rost (44) nun Schluss.  © Picture Point/Gabor Krieg

Auf einer gemeinsamen Gremiensitzung des FC Erzgebirge wurde allerdings nicht nur die Trennung von Cheftrainer Timo Rost bekannt gegeben. Zugleich erklärte Geschäftsführer Michael Voigt (50) wie schon zuvor Präsident Helge Leonhardt (63) sowie dessen 'Vize' Joachim Engelmann unabhängig voneinander seinen Rücktritt aus dem Vorstand.

Um einem drohenden Machtvakuum entgegenzuwirken, wurde der Vorstand nahezu komplett neu aufgestellt.

So hat der Aufsichtsrat einstimmig Torsten Enders zum neuen Präsidenten bestellt. Weiterhin gehören künftig der ehemalige Landrat Frank Vogel, Sören Ullrich, Nico Dittmann und Vereinsjustiziar Kay Werner, das einzige verbliebene Vorstandsmitglied aus der alten Riege, dem Interimsvorstand an.

Aues Stefaniak zufrieden: "Ich bin so aufgenommen worden, wie es sein soll"
FC Erzgebirge Aue Aues Stefaniak zufrieden: "Ich bin so aufgenommen worden, wie es sein soll"

Damit greift wieder Paragraf 17, Absatz vier der Vereinssatzung, der besagt, "der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich durch den Präsidenten oder durch zwei Vorstandsmitglieder, die jeweils gemeinschaftlich handeln müssen".

Auch die in Absatz sechs geregelte Beschlussfähigkeit ist somit wiederhergestellt und damit der 'Worst Case', in sportlich angespannter Lage für längere Zeit ohne Führung zu sein, abgewendet.

Auch Aue-Geschäftsführer Michael Voigt (50) tritt zurück.
Auch Aue-Geschäftsführer Michael Voigt (50) tritt zurück.  © picture point/Sven Sonntag

Nachwuchschef Carsten Müller ist vorerst Interims-Coach

Nachwuchschef Carsten Müller (50) trainiert vorerst die Mannschaft vom FC Erzgebirge Aue.
Nachwuchschef Carsten Müller (50) trainiert vorerst die Mannschaft vom FC Erzgebirge Aue.  © Picture Point/Gabor Krieg

Und es wurden sofort Nägel mit Köpfen gemacht! Cheftrainer Timo Rost muss nach neun sieglosen Drittliga-Partien und dem Absturz ans Tabellenende seinen Hut nehmen.

"Nach einer gemeinsamen Sitzung der Gremien des Vereins und der eingehenden sportlichen Analyse kam der neu bestellte Vorstand des FC Erzgebirge Aue zu dem Ergebnis, Timo Rost von seinen Aufgaben freizustellen. Ziel ist, die Länderspielpause zu nutzen, um neue Impulse zu setzen", heißt es in der entsprechenden Vereinsmitteilung.

Als Interims-Coach fungiert vorerst Nachwuchschef Carsten Müller (50), der bereits vergangene Saison nach dem Aus von Aleksey Shpilevski (34) einsprang.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: