Trotz verletztem Torhüter: 1. FC Magdeburg will gegen Nürnberg punkten

Magdeburg - Der 1. FC Magdeburg will den Klassenerhalt nun auch rechnerisch perfekt machen. Doch gelingt das der Mannschaft ohne Torhüter Dominik Reimann (25)?

Torhüter Dominik Reimann (r., 25) fehlt den Magdeburgern beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg. (Archivbild)
Torhüter Dominik Reimann (r., 25) fehlt den Magdeburgern beim Spiel gegen den 1. FC Nürnberg. (Archivbild)  © Swen Pförtner/dpa

Für den Klassenerhalt fehlt am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) unter Flutlicht gegen den 1. FC Nürnberg nur noch ein Punkt. "Wir treffen auf eine Mannschaft, die alles in die Waagschale werfen wird, weil es wie bei uns auch beim 1. FC Nürnberg noch um Punkte geht", sagte Christian Titz (52) am Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Große Feierlichkeiten beim Erreichen des Nichts-Abstiegs sind nicht geplant. "Für uns ist es ein normaler Spieltag, wir würden uns über einen Sieg freuen, es ist aber noch kein Saisonende", betonte Titz, der auf Torhüter Dominik Reimann (Schambeinentzündung) verzichten muss. Für ihn steht Tim Boss (29) im Tor.

Auch die Gäste wollen für ihre Rettung punkten. "Es gilt, das Ding über die Linie zu bringen", sagte Nürnbergs Trainer und Sportvorstand Dieter Hecking (58).

Rosenkrieg zwischen Magdeburg und Arslan: Kampf um fette Abfindung entbrannt!
1. FC Magdeburg Rosenkrieg zwischen Magdeburg und Arslan: Kampf um fette Abfindung entbrannt!

Die fünf Punkte weniger als der FCM auf dem Konto habenden Franken benötigen noch einige Zähler mehr. Derzeit hat der Club, der das zweitschlechteste Auswärtsteam ist, vier Punkte Vorsprung auf Rang 16 und sechs auf einen Abstiegsplatz.

Das bislang einzige Aufeinandertreffen mit dem FCN hatte der FCM im November 2022 dank eines Doppelpacks von Cristiano Piccini (30) mit 2:1 gewonnen. "Wenn er zum Einsatz kommt und zwei Tore macht, würde ich mich freuen", sagte Titz.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Magdeburg: