Woche der Wahrheit für den FSV! Erst Pokalspiel gegen Leipzig, dann kommt Dynamo

Zwickau - "Jetzt wollen wir das positive Gefühl mit nach Leipzig nehmen!", lautete die klare Ansage von Kapitän Johannes Brinkies (29) nach dem gewonnenen Heimspiel gegen Waldhof Mannheim. Vor dem FSV Zwickau liegt eine Woche der Wahrheit.

FSV-Youngster Noel Eichinger (21, r., beim Kopfballduell mit Marten Winkler) war entscheidend am Heimsieg gegen Mannheim beteiligt.
FSV-Youngster Noel Eichinger (21, r., beim Kopfballduell mit Marten Winkler) war entscheidend am Heimsieg gegen Mannheim beteiligt.  © Picture Point/Gabor Krieg

Einerseits geht es am heutigen Dienstagabend (19 Uhr) bei Lok Leipzig um den Einzug ins Sachsenpokal-Finale. Andererseits droht am Wochenende der Abstieg endgültig festzustehen - selbst ein Sieg gegen Dynamo könnte zu spät kommen.

Eine verrückte Gefühlswelt, in der sich die FSV-Profis derzeit befinden. "Einfach ist die Situation für alle nicht", sagt Youngster Noel Eichinger (21).

Der 21-jährige Angreifer bekommt gleich in seiner ersten Profi-Saison die volle Härte zu spüren. Gegen Mannheim ließ er sich die Anspannung jedoch nicht anmerken und sorgte mit seiner Volleyabnahme zum 1:1 sowie dem herausgeholten Elfmeter, den Dominic Baumann (28) zum 2:1 versenkte, für die Wende.

Schon 18 Spieler unter Vertrag: Das Gerüst des neuen FSV steht
FSV Zwickau Schon 18 Spieler unter Vertrag: Das Gerüst des neuen FSV steht

"Es tat einfach mal wieder gut. Die letzten Spiele konnten wir nicht die Ergebnisse einfahren, obwohl wir gut gespielt hatten. Nun haben wir uns endlich auch mal belohnt", betont Eichinger.

Szene aus dem Testspiel bei Lok 2019: Johannes Brinkies (29, l.) hält gegen Leipzigs Routinier Sascha Pfeffer (36).
Szene aus dem Testspiel bei Lok 2019: Johannes Brinkies (29, l.) hält gegen Leipzigs Routinier Sascha Pfeffer (36).  © picture point/Sven Sonntag

Zwickau hat noch das eine klare Ziel: Sachsenpokal-Sieg!

Zuletzt durfte FSV-Keeper Johannes Brinkies (29) endlich mal wieder einen Sieg beklatschen.
Zuletzt durfte FSV-Keeper Johannes Brinkies (29) endlich mal wieder einen Sieg beklatschen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Es war ein kleiner Befreiungsschlag, wenngleich sich am Tabellenbild nichts verändert hat. Sieben Zähler Rückstand bei noch drei ausstehenden Spielen sorgen dafür, dass der Abstieg wie ein Damoklesschwert über den Schwänen hängt.

Zwickau verzagt deswegen aber nicht. Eichinger: "Wir haben eine gute Truppe, die sich untereinander selbst pusht. Da wird es einem jungen Spieler wie mir nicht schwer gemacht, sondern man wird mitgerissen. Das macht auch eine nicht einfache Situation machbar."

Das überträgt sich auf das Spiel. Wenn man eines nicht in Abrede stellen kann, ist es die Moral. Zwickau gibt sich nicht auf und hat - selbst wenn es mit dem Klassenerhalt nichts werden sollte - noch das eine klare Ziel: Sachsenpokal-Sieg.

Erst Stolperstart, jetzt Happy End: FSV Zwickau feiert Klassenerhalt!
FSV Zwickau Erst Stolperstart, jetzt Happy End: FSV Zwickau feiert Klassenerhalt!

Dafür muss zuerst "Loksche" der Dampf abgedreht werden. Eichinger: "Pokal ist immer eine andere Sache. Mit so einem Sieg gegen Mannheim im Rücken geht man aber nochmal etwas gestärkter ins Spiel."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: