HSV-Trainer Tim Walter vor Stuttgart-Relegation: "Jetzt erst recht!"

Hamburg – Coach Tim Walter (47) geht mit dem Hamburger SV angriffslustig in die Relegationsspiele gegen den VfB Stuttgart. Um die VfB-Offensive nicht ins Spiel kommen zu lassen, hat er bereits einen Plan.

Trotz des Last-Minute-Siegs des 1. FC Heidenheim am 34. und dem damit verbundenen Relegations-Platz des HSV geht Trainer Tim Walter (47) motiviert an die Spiele ran: "Die Chance ist weiterhin da. Also geht es weiter."
Trotz des Last-Minute-Siegs des 1. FC Heidenheim am 34. und dem damit verbundenen Relegations-Platz des HSV geht Trainer Tim Walter (47) motiviert an die Spiele ran: "Die Chance ist weiterhin da. Also geht es weiter."  © Christian Charisius/dpa

Im Team herrsche eine "Jetzt erst recht"-Atmosphäre, sagte der 47-Jährige vor dem Duell bei den Schwaben am Donnerstag (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky). "Wir werden weiter kämpfen, werden weiter Gas geben."

Die Rothosen hatten am vergangenen Wochenende 1:0 gegen den SV Sandhausen gewonnen. Weil allerdings der 1. FC Heidenheim sein Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg in der Nachspielzeit drehte, rutschte der HSV noch auf den Relegationsrang ab.

"Die Möglichkeit hat immer bestanden, dass wir in die Relegation müssen", sagte Walter. "Die Chance ist weiterhin da. Also geht es weiter."

Alle 4500 Tickets für das Auswärtsspiel in Stuttgart bereits vergriffen

HSV-Trainer Tim Walter (47) ist stolz auf die vergangene Zweitligasaison und hält deshalb auch für die Relegationsspiele gegen den VfB Stuttgart an seinem Spielstil fest.
HSV-Trainer Tim Walter (47) ist stolz auf die vergangene Zweitligasaison und hält deshalb auch für die Relegationsspiele gegen den VfB Stuttgart an seinem Spielstil fest.  © Christian Charisius/dpa

Mit Stolz blickte Walter auf die Zweitligasaison mit 66 Punkten zurück. "Das Erreichte ist schon mal sehr positiv", bilanzierte Walter. Anders beim kommenden Gegner: Stuttgart hatte "die Chance, letztendlich die Relegation aus eigener Hand zu vermeiden. Das haben sie nicht geschafft."

Der Erstligist habe "immer so eine Art Favoritenrolle", dennoch rechnet sich Walter, der 2019 beim VfB als Trainer tätig war, Chancen aus. "Wir haben auf jeden Fall so viel zu bieten, dass wir diese Spiele auch für uns gestalten können."

Gegen Stuttgart möchte er an seinem Spielstil festhalten: "Wir wollen aktiv mit dem Ball spielen, aber auch aktiv verteidigen." Ziel sei es, den Gegner so zu beschäftigen, dass sie ihre Qualitäten nicht ausspielen können. Aufgaben, die besonders den Flügelspielern um Jean-Luc Dompé (27), Bakery Jatta (24) und Ransford Königsdörffer (21) zukommen könnten. "Wenn wir den Gegner hinten binden, dann werden sie Probleme haben, sich selber in der Offensive so einschalten zu können", sagte Walter.

Flop oder Volltreffer? HSV verstärkt sich mit Davie Selke
HSV Flop oder Volltreffer? HSV verstärkt sich mit Davie Selke

Unterstützt werden die Hamburger in Stuttgart von 4500 Gästefans. Das Kontingent sei innerhalb weniger Minuten vergriffen gewesen, erklärte ein Klubsprecher.

Das Rückspiel findet am Montag (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky) im Hamburger Volksparkstadion statt.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema HSV: