Lok Leipzig zurück auf Platz: Darum muss Civa auf Abderrahmane verzichten

Leipzig - Am Dienstag ist der 1. FC Lokomotive Leipzig in die Vorbereitung für die kommenden Aufgaben gestartet. Trainer Almedin Civa (50) begrüßte einen Großteil seines Teams auf dem Platz.

Almedin Civa (50), Trainer des 1. FC Lokomotive Leipzig, kann aktuell auf fast alle seiner Spieler zurückgreifen.
Almedin Civa (50), Trainer des 1. FC Lokomotive Leipzig, kann aktuell auf fast alle seiner Spieler zurückgreifen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Drei Spieler suchte man allerdings vergeblich: Farid Abderrahmane (26) hofft nach seiner Mandel-OP beim Trainingslager vom 11. bis 18. Januar wieder dabei zu sein.

Bei Zak Paulo Piplica (21) sieht es ähnlich aus: Der Mittelfeldspieler ist ebenfalls nach einem medizinischen Eingriff nicht wieder fit. Julian Weigel (21) fehlte zudem wegen eines Infektes.

Ansonsten kann Civa beim ersten Test des Jahres am Samstag gegen den VfL Halle (13 Uhr) munter durchprobieren. Am 16. Januar soll zudem noch ein weiterer Test gegen Alemannia Aachen stattfinden, bevor es am 22. Januar in der Regionalliga daheim gegen den SV Babelsberg 03 weitergeht.

Generalprobe missglückt: Offensiv harmloses Lok Leipzig verliert gegen Halle
1. FC Lokomotive Leipzig Generalprobe missglückt: Offensiv harmloses Lok Leipzig verliert gegen Halle

Tabellarisch ist auf jeden Fall noch etwas Luft nach oben. Besonders, dass man, trotz eines Spiels mehr, aktuell einen Punkt hinter Stadtrivale BSG Chemie Leipzig zurückliegt, dürfte den Blau-Gelben nicht schmecken.

Bleibt zu hoffen, dass nach den zuletzt witterungsbedingten Ausfällen, das Wetter Mitte Januar mitspielt.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema 1. FC Lokomotive Leipzig: