City-Fluch oder Befreiungsschlag? RB Leipzig braucht den Sieg gegen Heidenheim!

Leipzig - RB Leipzig braucht wieder ein Erfolgserlebnis! Nach zwei Niederlagen am Stück sollen die Sachsen am Samstagnachmittag beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Heidenheim (15.30 Uhr/Sky) zurück in die Erfolgsspur kommen. Zum Verhängnis könnte werden, dass fast jeder mit einem Sieg rechnet - denn solche Ausgangslagen gingen zuletzt öfters schief.

David Raum (25) wird nach ordentlichen Spielen zuletzt auch gegen Heidenheim vermutlich wieder in der Startelf von RB Leipzig stehen.
David Raum (25) wird nach ordentlichen Spielen zuletzt auch gegen Heidenheim vermutlich wieder in der Startelf von RB Leipzig stehen.  © Swen Pförtner/dpa

Denn die Rasenballer sahen in den vergangenen Jahren nie gut aus, wenn sie kurz zuvor gegen Manchester City gespielt hatten. Nach dem 0:7 im März gab es Pleiten gegen den VfL Bochum (0:1) und den 1. FSV Mainz 05 (0:3).

Nach dem Hinspiel im Oktober folgte ein enttäuschendes 0:0 daheim gegen Bochum. Gegen Heidenheim soll es nun besser laufen.

"Wir wissen um unsere Gesamtkonstellation, dass wir wieder mal ein Bundesligaspiel auch gewinnen wollen. Wir haben inhaltlich zwei ordentliche Spiele gemacht und nichts dafür bekommen und morgen sollten wir uns dann auch belohnen", sagte Leipzigs Trainer Marco Rose (47) am Freitag auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Verletzungs-Update von RB Leipzig: So steht es um Klostermann
RB Leipzig Verletzungs-Update von RB Leipzig: So steht es um Klostermann

Ein Erfolg gegen den Tabellendreizehnten ist fest eingeplant, um den Anschluss an die Spitze nicht komplett zu verlieren. Der Rückstand auf Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen beträgt nach zwölf Spieltagen schon elf Punkte. Zudem sind die Roten Bullen durch die 1:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg aus den Champions-League-Plätzen gerutscht.

Allerdings kommt mit den Heidenheimern die laufstärkste Mannschaft der Liga in die Red Bull Arena. Nach zuletzt harten Wochen könnte das ein richtig harter Brocken für die Leipziger werden, die personell auch etwas angeschlagen sind.

RB Leipzigs Xavi vermutlich Joker, Timo Werner keine Option

Xavi Simons (20, M.) und Benjamin Henrichs (26, r.) sind gegen den 1. FC Heidenheim vermutlich wieder Optionen.
Xavi Simons (20, M.) und Benjamin Henrichs (26, r.) sind gegen den 1. FC Heidenheim vermutlich wieder Optionen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Timo Werner (27) ist nach seinen Adduktorenproblemen noch keine Option. Anders sieht es da bei Benjamin Henrichs (26) aus, der unter der Woche wegen eines Infekts passen musste. Der Nationalspieler konnte wieder ganz normal mittrainieren.

Auch Xavi Simons (20) wird möglicherweise nach seiner Verletzung wieder auf dem Rasen stehen können. Gut möglich aber, dass ihn sein Trainer von der Bank bringen wird.

"Wir vertrauen in unsere Qualität", sagte Rose, der bis zur Winterpause die Ausbeute erhöhen will: "Wir müssen das Level hochhalten bis zum 19. Dezember. Wir wollen uns unsere Ausgangssituation für die Rückrunde bestmöglich gestalten."

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: