Köln-Coach Baumgart traut Ex-Klub Paderborn Pokal-Überraschung und Aufstieg zu

Paderborn/Köln - Trainer Steffen Baumgart (50) sieht seinen Ex-Klub SC Paderborn als heißen Kandidaten im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga und hält auch eine Pokal-Überraschung für möglich.

FC-Trainer Steffen Baumgart (50) lobte die Arbeit seines Ex-Klubs SC Paderborn vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart in den höchsten Tönen.
FC-Trainer Steffen Baumgart (50) lobte die Arbeit seines Ex-Klubs SC Paderborn vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart in den höchsten Tönen.  © Federico Gambarini/dpa

"Sie spielen sehr, sehr guten Fußball. Deshalb traue ich ihnen sehr viel zu, auch im Pokal gegen Stuttgart", sagte der 2021 nach vier Jahren in Ostwestfalen zum Bundesligisten 1. FC Köln gewechselte Trainer der Deutschen Presse-Agentur.

Zweitligist Paderborn empfängt an diesem Dienstag den VfB Stuttgart im Achtelfinale des DFB-Pokals.

Auf die Frage, ob der aktuell fünftplatzierte SCP auch ein Geheimtipp um den Aufstieg ist, antwortete Baumgart: "Das ist doch kein Geheimtipp. Für mich gehörten sie schon vor der Saison zu den Mannschaften, die unter die ersten Sechs kommen können. Und wenn du Sechster werden kannst, kannst du auch aufsteigen."

Entscheidung gefallen! So geht es mit Paderborn-Coach Kwasniok nach Mallorca-Verfahren weiter
SC Paderborn 07 Entscheidung gefallen! So geht es mit Paderborn-Coach Kwasniok nach Mallorca-Verfahren weiter

Paderborn habe eine Mannschaft, die letztes Jahr schon stabil gewesen sei und sich dieses Jahr weiter verbessert habe. Sein Nachfolger Lukas Kwasniok (41) habe zudem "eine klare Idee vom Fußball, daran arbeitet er tagtäglich".

Dass der Klub in den vergangenen 15 Jahren zahlreiche Trainer und Funktionäre herausgebracht hat, die danach wie Baumgart im Oberhaus erfolgreich arbeiteten, hält der 51-Jährige nicht für Zufall.

"Baumi" über Paderborn: "Nicht nach jeder Niederlage einen Aufstand!"

"Wenn du dich wirklich um Fußball kümmern willst, kannst du dich da überragend entwickeln", sagte er: "Du hast nicht nach jeder Niederlage einen Aufstand. Du kannst in Ruhe arbeiten, hast gute Trainingsbedingungen und eine gute Lebensqualität."

Zudem hätten sich "alle Spieler, die ich dort hatte, irgendwann auch in die Stadt verliebt. Es ist nicht Mailand, aber es ist ein schönes, angenehmes Leben. Und gutes Geld gibt es auch, die zahlen nicht mit Erdnüssen."

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema SC Paderborn 07: