Bisher noch kein Vertrags-Angebot! Darf Knipping bei Dynamo bleiben?

Dresden - Nur noch drei Siege, und Dynamo Dresden ist zurück in der 2. Bundesliga. Auch wenn die SGD noch nicht durch ist, Sportgeschäftsführer Ralf Becker (52) bekommt so langsam Planungssicherheit, arbeitet aber sicherlich schon länger zweigleisig am Kader für die neue Saison.

Seine Wucht ist nicht nur bei Kopfball-Duellen gefragt: Tim Knipping (30, M.) geht immer mit Leidenschaft voran.
Seine Wucht ist nicht nur bei Kopfball-Duellen gefragt: Tim Knipping (30, M.) geht immer mit Leidenschaft voran.  © imago/Dennis Hetzschold

Der Kontrakt von Youngster Jonas Oehmichen (19) wurde im April verlängert, neun weitere Verträge laufen aus. Dennis Borkowski (21), Ahmet Arslan (29), Christian Conteh (23) und Kyu-Hyun Park (22) sind ausgeliehen, Michael Akoto (25), Max Kulke (22), Patrick Weihrauch (29) und Robin Becker (26) haben (wohl) keine Zukunft mehr in Dresden.

Doch wie steht es um Kapitän Tim Knipping (30)? Zuletzt hatte die Bild berichtet, dass Zweitligist Eintracht Braunschweig die Fühler nach dem Routinier ausgestreckt hat.

"Knipser" würde aber gern in der Landeshauptstadt bleiben und nächste Saison mit Schwarz-Gelb in der 2. Bundesliga auflaufen. "Ich fühle mich wohl im Verein. Das weiß auch jeder und ich denke, jeder sieht auch, was ich für den Verein gebe", hatte der 30-Jährige schon vor geraumer Zeit erklärt.

Sicherheitslage unverändert: Weiter kein öffentliches Training bei Dynamo!
Dynamo Dresden Sicherheitslage unverändert: Weiter kein öffentliches Training bei Dynamo!

Das sieht man auch Woche für Woche auf dem Platz. Knipping ist ein Musterbeispiel für Einsatz und Leidenschaft, er verkörpert das, was Dynamo ausmacht und besitzt bei den Fans einen hohen Stellenwert.

Tim Knipping hat noch immer kein Angebot von Dynamo Dresden vorliegen

Fan-Liebling auf Abschiedstour? Aktuell hat Tim Knipping (30) noch kein neues Arbeitspapier für die neue Saison.
Fan-Liebling auf Abschiedstour? Aktuell hat Tim Knipping (30) noch kein neues Arbeitspapier für die neue Saison.  © Lutz Hentschel

Seit fast drei Jahren hält der Innenverteidiger für die SGD die Knochen hin, neben Sandhausen ist Dynamo seine längste Station.

"Das sagt auch viel aus", so Knipping, der sich mit seinem "Rauch-Frei-Business" in der Dresdner Altstadt auch schon hier vor Ort ein drittes Standbein neben den zwei Restaurants in Heidelberg und Regensburg geschaffen hat.

Doch laut TAG24-Informationen hat der Kapitän noch immer kein Angebot für eine Zusammenarbeit über die aktuelle Saison hinaus vorliegen. Unverständlich und erinnert bisweilen an die Ex-Kapitäne Sebastian Mai (29) und Marco Hartmann (35).

Dynamos Aufstiegshoffnung schwindet: "Wie eine Fata Morgana, so nah und doch so weit!"
Dynamo Dresden Dynamos Aufstiegshoffnung schwindet: "Wie eine Fata Morgana, so nah und doch so weit!"

Logisch, dass Knipping mit seinen Leistungen aktuell ordentlich Eigenwerbung betreibt und sich Planungssicherheit über den 30. Juni hinaus wünscht. Neben Braunschweig sollen auch Vereine aus dem nahe gelegenen Ausland beim Routinier angeklopft haben.

Möchte Dynamo mit ihm verlängern, sollte man sich sicherlich sputen. Nicht, dass die letzten drei Partien und eine mögliche Aufstiegsfeier zur Abschiedsveranstaltung mutieren.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: