Dreifacher Kade besorgt Dynamo-Sieg gegen Neugersdorf!

Großpostwitz - Nach dem 1:0-Sieg am gestrigen Samstag gegen den FK Teplice ist auch der zweite Teil der doppelten Generalprobe geglückt. Denn am heutigen Sonntag gab's für Dynamo Dresden vor 900 Zuschauern im ausverkauften Spreetal-Stadion in Großpostwitz einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf.

Julius Kade (3.v.l.) jubelt mit dem eingewechselten Teammanager Justin "Leo" Löwe (3.v.r.) über seinen dritten Treffer.
Julius Kade (3.v.l.) jubelt mit dem eingewechselten Teammanager Justin "Leo" Löwe (3.v.r.) über seinen dritten Treffer.  © Imago / Dennis Hetzschold

Am Samstag durfte Julius Kade nur 19 Minuten ran, Sonntag sorgte Dynamos Mittelfeldspieler mit einem Dreierpack (30./47./87.) für einen letztlich ungefährdeten Sieg gegen den Oberligisten.

Kade war neben Keeper Sven Müller, Jonathan Meier, Jongmin Seo und Christian Conteh einer von fünf Stammelf-Kandidaten für den Drittliga-Auftakt am Sonnabend gegen den TSV 1860 München.

Mit den drei Toren sind seine Chancen zumindest nicht kleiner geworden. Zweimal wurde er dabei von Jonas Saliger bedient: Erst flankte der 18-Jährige von links in den Fünfmeterraum, kurz nach der Pause konnte Keeper Patrick Klouda einen Schuss des Jugendspielers nur vor die Füße Kades abwehren.

Nur ein Punkt, Mega-Serie reißt: Dynamo trotzdem zurück auf Platz drei
Dynamo Dresden Nur ein Punkt, Mega-Serie reißt: Dynamo trotzdem zurück auf Platz drei

Tor Nummer drei bereitete vier Minuten nach seiner Einwechslung Neu-Teammanager Justin Löwe vor, der gegen seinen früheren Leihklub ausnahmsweise noch einmal für ein paar Minuten ran durfte und den Torschützen mit einem Rückpass mustergültig bediente.

Startelf von Dynamo Dresden für das Testspiel gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf

Jongmin Seo lässt gleich drei gute Chancen für Dynamo Dresden liegen

Jongmin Seo (r.) verletzte sich gegen den FCO am rechten Fuß und musste den Platz vorzeitig verlassen.
Jongmin Seo (r.) verletzte sich gegen den FCO am rechten Fuß und musste den Platz vorzeitig verlassen.  © Lutz Hentschel

Doch wie schon am Tag zuvor blieb auch gegen den Fünftligisten die Dresdner Chancenverwertung das große Thema. Kade hätte in der 65. Minute erhöhen können, zuvor scheiterte Seo (18./25./53.) gleich dreimal.

Der eifrige Flügelflitzer musste allerdings in der 67. Minute verletzt vom Feld. Für ihn und die SGD ist zu hoffen, dass die Ausfallliste nicht noch länger wird.

An diesem Wochenende fehlten bereits Kevin Ehlers, Paul Will, Yannick Stark, Panagiotis Vlachodimos, Robin Becker und Jan Shcherbakovski.

Dynamo-Noten gegen Freiburg II: Das Beste war der Blick auf die Tabelle
Dynamo Dresden Dynamo-Noten gegen Freiburg II: Das Beste war der Blick auf die Tabelle

Fit ist dagegen definitiv Keeper Müller. Der 26-Jährige musste aber nur zweimal wirklich eingreifen: In der 21. Minute rettete der Schlussmann mit einem starken Reflex gegen einen Kopfball von Tom Keil.

Beim zwischenzeitlichen Anschlusstor nach einem abgefälschten Freistoß von Eric Merkel (69.) war er jedoch chancenlos.

Titelfoto: Imago / Dennis Hetzschold

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: