Dynamo Dresden: Kirsten fordert mehr Konstanz

Dresden - Markus Anfang bittet um Geduld. "Man muss jetzt nicht dramatisieren, aber es braucht Zeit. Wir müssen eine Mannschaft aufbauen", sagte der Coach vom Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden, nachdem seine Mannschaft durch das 1:2 bei Viktoria Köln nach zwei Siegen wieder als Verlierer den Platz verlassen musste.

Dynamo-Idol Ulf Kirsten war in Köln nicht nur stiller Beobachter.
Dynamo-Idol Ulf Kirsten war in Köln nicht nur stiller Beobachter.  © picture point/Sven Sonntag

"Die Mannschaft sucht sich und wird sich auch finden", meinte Anfang. Dynamo-Ikone Ulf Kirsten forderte derweil bei MagentaSport zu mehr "sportlicher Konstanz" auf: "Gerade die letzten Jahre hat Dresden im finanziellen Bereich unglaubliche Arbeit geleistet und ist jetzt auch schuldenfrei. Jetzt muss es halt auf den Platz und dann mehr Konstanz rein."

Eigentlich stimme alles bei dem Traditionsklub aus Elbflorenz, so Kirsten: "Du hast Tausende Fans, die Stadt lebt von dem Verein. Jetzt muss es einfach auf dem Platz passieren."

In Köln konnte Dresden trotz Überlegenheit in der zweiten Hälfte dem Spiel keine Wende mehr verleihen und damit erhöht sich auch wieder der Druck.

14 verletzte Beamte: Dynamo-Chaoten zerlegen Imbiss und greifen Fotografen an
Dynamo Dresden 14 verletzte Beamte: Dynamo-Chaoten zerlegen Imbiss und greifen Fotografen an

Gegen den unbekümmerten Aufsteiger aus Elversberg muss am Sonnabend ein Sieg her, soll die kurze Aufbruchstimmung nach den zwei Siegen in der englischen Woche nicht wieder vollends kippen.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: