Dynamo tourt durch die Oberlausitz: Zwei Testspiele fix

Dresden - Nur noch knapp eine Woche, dann geht es endlich wieder los. Die SGD startet am 23. Juni mit der Sommer-Vorbereitung für die neue Saison und reist dabei gleich zweimal ins östliche Dynamoland.

Markus Anfang (49) und seine Dynamos beginnen die Saison-Vorbereitung mit zwei Testspielen in der Oberlausitz.
Markus Anfang (49) und seine Dynamos beginnen die Saison-Vorbereitung mit zwei Testspielen in der Oberlausitz.  © Lutz Hentschel

Denn sowohl am 25. Juni als auch am 1. Juli ist das Team von Coach Markus Anfang (49) zu Gast in der Oberlausitz.

Zwei Tage nach dem ersten Aufgalopp im eigenen Trainingszentrum gibt's das erste kleine Kräftemessen beim Königswarthaer SV.

Die Partie beim Siebtligisten wird um 15.30 Uhr auf der Heimspielstätte der Ostsachsen angepfiffen.

Warum Dynamo selbst Einwürfe nicht dem Zufall überlassen will
Dynamo Dresden Warum Dynamo selbst Einwürfe nicht dem Zufall überlassen will

"Bei uns gibt es ja eine riesige Fangemeinde, jetzt können die alle Dynamo bei uns auf dem Sportplatz erleben. Auch für die Stadt ist das großartig", freut sich Frank Lippmann (62) auf das Testspiel.

Der KSV-Sportdirektor trug selbst von 1979 bis 1986 das schwarz-gelbe Trikot, ehe es ihn direkt nach der Jahrhundert-Niederlage in Uerdingen in den Westen zog. In 123 Spielen erzielte er 17 Tore und feierte zwei Pokalsiege mit Dynamo.

Doch ausgerechnet das Testspiel wird er aufgrund eines schon länger geplanten Urlaubs verpassen:

"Ich kann mir das Spiel ohnehin nicht auf die Fahnen schreiben, das ist vielen anderen Menschen zu verdanken. Schade, dass ich nicht da bin, alle anderen Besucher werden aber viel Spaß haben."

Testet Dynamo Dresden auch gegen den Chemnitzer FC?

Ein paar altbekannte Spieler werden die Fans in Bautzen zu Gesicht bekommen, Tim Knipping (3.v.l.) und Ahmet Arslan (4.v.l.) trugen gegen Oldenburg zum letzten Mal das schwarz-gelbe Trikot.
Ein paar altbekannte Spieler werden die Fans in Bautzen zu Gesicht bekommen, Tim Knipping (3.v.l.) und Ahmet Arslan (4.v.l.) trugen gegen Oldenburg zum letzten Mal das schwarz-gelbe Trikot.  © Lutz Hentschel

Neben dem Event wird sicherlich auch der ein oder andere Euro für die Vereinskasse hängenbleiben - was wohl auch die Verantwortlichen des FSV Budissa Bautzen hoffen.

Denn sechs Tage nach dem ersten Auftritt in der Region zieht es die Dynamos auf ihre "Danke-Tour" erneut in die Oberlausitz. Gegen den Fünftligisten von der Spree ist dann wohl bereits etwas mehr Gegenwehr zu erwarten.

Denn für Königswartha steht einen Tag vor dem Dynamo-Freundschaftsspiel noch die Meisterschaftspartie gegen den SC Borea Dresden an. Der kann dann vielleicht noch aufsteigen, herschenken will man beim KSV aber nichts.

Dynamo-Dresden-Blog: Satte Geldstrafe! DFB bittet SGD mal wieder zur Kasse
Dynamo Dresden Dynamo-Dresden-Blog: Satte Geldstrafe! DFB bittet SGD mal wieder zur Kasse

Sicherlich auch bei der Budissa nicht. Das Spiel im Stadion Müllerwiese, dem Heimstadion des Oberligisten, wird um 16 Uhr angepfiffen.

"Wir freuen uns sehr, dass dieses Spiel zustande gekommen ist. Es wird ein Highlight für uns", erklärt Budissas Aufsichtsratsmitglied Andreas Lischke (47).

"Das ist für meine Spieler eine schöne Möglichkeit, sich mit einem Drittliga-Verein messen zu können", findet Bautzen-Trainer Stefan Richter (39). Doch er gibt zu bedenken: "Wir fangen erst zwei Tage vorher mit dem Training wieder an."

Wann und wo es am 22. Juli losgeht, ist noch offen. Nach TAG24-Informationen geht es dann aber gegen den Regionalligisten Chemnitzer FC.

Unklar ist auch noch, wer Testspielgegner im Trainingslager am Walchsee (7. bis 15. Juli) sein wird. Vor Ort sind zur gleichen Zeit zumindest der tschechische Erstligist 1. FC Slovácko und der dänische Erstligist FC Nordsjaelland.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: