Fans haben entschieden: Dynamo-Legende Dixie Dörner soll eigenes Stadion bekommen

Görlitz - Die Görlitzer wollen ein Dixie-Dörner-Stadion. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Netzwerks "Motor Görlitz", ob und wie man den berühmten Sohn der Stadt ehren könnte. Die Antwort in der Geburtsstadt Dörners, der im Januar im Alter von 70 Jahren verstorben ist, könnte eindeutiger nicht sein.

Dynamo-Legende Hans-Jürgen "Dixie" Dörner (†70) soll in Görlitz und Dresden geehrt werden.
Dynamo-Legende Hans-Jürgen "Dixie" Dörner (†70) soll in Görlitz und Dresden geehrt werden.  © Matthias Rietschel

Wie das Netzwerk auf seiner Website mitteilt, befürworten mehr als 95 Prozent der knapp 500 Teilnehmer eine dauerhafte Ehrung. Mit Abstand die meisten unter ihnen wünschen sich, dass eine Sportstätte nach dem Dynamo-Idol benannt wird.

Mit dem "Stadion der Freundschaft" hat die Mehrheit auch eine Vorstellung davon, welche Sportstätte umbenannt werden soll.

"Wir sind zufrieden mit der Resonanz. Das Thema eignet sich hervorragend, die Stadtgesellschaft einzubeziehen", sagt "Motor"-Sprecher Axel Krüger (57). Die Umfrageergebnisse sollen nun an die Verantwortlichen im Rathaus weitergegeben werden.

Dynamo Dresden heute bei 1860 München: "Eklig ist das immer!"
Dynamo Dresden Dynamo Dresden heute bei 1860 München: "Eklig ist das immer!"

"Wir wünschen uns, dass die Verwaltung und die Ratsfraktionen sich die Meinungen anschauen und zu einer klugen Entscheidung kommen", sagt Krüger.

Das Görlitzer Stadion der Freundschaft könnte bald Dixies Namen tragen.
Das Görlitzer Stadion der Freundschaft könnte bald Dixies Namen tragen.  © imago/Dennis Hetzschold

In Dresden laufen unterdessen weiter die Abstimmungen zwischen dem Rathaus und der Familie Dörner, wie eine geeignete Ehrung aussehen könnte. Seit Ende November trägt außerdem eine Stiftung Dixies Namen.

Titelfoto: Matthias Rietschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: