Dynamo beschwört erneut den Geist von Belek

Dresden - Der Geist von Belek 2.0! Da, wo Dynamo Dresden vor etwas mehr als einem Jahr die Grundlagen für das erfolgreiche Drittliga-Jahr 2023 legte und zu einer Einheit schweißte, wollen sie auch im neuen Jahr das Fundament für das Aufstiegsjahr 2024 legen.

Zurück an die türkische Mittelmeerküste: Dynamo beschwört erneut den Geist von Belek.
Zurück an die türkische Mittelmeerküste: Dynamo beschwört erneut den Geist von Belek.  © Lutz Hentschel

Denn das Team von Markus Anfang (49) reist über den Winter wie schon im Vorjahr in die Türkei. In Belek soll vom 3. bis 11. Januar 2024 ordentlich für die Rückrunde geschwitzt werden.

"Das war durch die Bank ein gelungenes Camp. Nachbetrachtet können wir mit allem zufrieden sein. Für einen Drittligisten war das ein top Trainingslager", hatte Dynamos Coach vor einem Jahr bilanziert.

Scheinbar war der 49-Jährige von den Bedingungen - und dem, was er dort mit seinen Spielern umsetzen konnte - so angetan, dass sich die SGD kurzerhand erneut entschied, wieder an die türkische Mittelmeerküste zu reisen.

"War sch***e auf der Tribüne!" Dynamo-Verteidiger Bünning darf wieder ran
Dynamo Dresden "War sch***e auf der Tribüne!" Dynamo-Verteidiger Bünning darf wieder ran

Nach dem letzten Drittliga-Spiel am 20. Dezember zum Rückrunden-Auftakt bei Arminia Bielefeld bekommen die Spieler bis ins neue Jahr frei, bevor Anfang seine Profis am 2. Januar zum Trainingsauftakt in der heimischen Walter-Fritzsch-Akademie bittet. Von Heiligabend bis Neujahr ist aber Durchschnaufen angesagt.

Am 2. Januar steigt Dynamo Dresden in der Akadamie wieder ins Training

Vor etwas mehr als einem Jahr hatten die Dynamo-Profis perfekte Bedingungen. Wo dieses Mal trainiert wird, ist noch offen.
Vor etwas mehr als einem Jahr hatten die Dynamo-Profis perfekte Bedingungen. Wo dieses Mal trainiert wird, ist noch offen.  © Lutz Hentschel

Einen Tag später am 3. Januar hebt der schwarz-gelbe Tross dann mit dem Flieger in Richtung Türkei ab.

Neun Tage heißt es in Belek dann trainieren und testen. Zwei Testspiele sind geplant, die Gegner stehen jedoch noch nicht fest.

Die Generalprobe aber schon: Nach einer weiteren Trainingswoche in Dresden geht es am 14. Januar (14 Uhr) gegen den tschechischen Erstligist FK Pardubice.

Deshalb ist Dynamo-Rückkehrer Ahmet Arslan schon wieder so wichtig!
Dynamo Dresden Deshalb ist Dynamo-Rückkehrer Ahmet Arslan schon wieder so wichtig!

Der Spielort steht noch nicht fest. Sechs Tage später gastiert dann der SV Sandhausen zum Auftakt der Restrunde im Rudolf-Harbig-Stadion.

Vorerst stehen aber noch vier Spiele Drittliga-Alltag an. Am Sonntag (13.30 Uhr) geht's für den Tabellenzweiten zum Spitzenspiel beim Dritten SC Verl.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: