Dynamo im Trainingslager: SGD-Profis treten die Heimreise an

Dresden/Belek - Dynamo Dresden bereitet sich im Trainingslager in der Türkei auf die Rückrunde vor. TAG24 ist live vor Ort.

Am 9. Dezember startete die Vorbereitung im Rudolf-Harbig-Stadion.
Am 9. Dezember startete die Vorbereitung im Rudolf-Harbig-Stadion.  © Lutz Hentschel

Am 12. Dezember hob der Flieger von Berlin nach Antalya ab, in den Abendstunden bezogen die Schwarz-Gelben Quartier im Titanic Deluxe Resort in Belek.

Geplant sind für das Team von Trainer Markus Anfang (48) dort neben zahlreichen Trainingseinheiten auch zwei Testspiele.

Das erste am 15. Dezember gegen TS Galaxy FC aus Südafrika gewann die SGD 2:1. Am 20. Dezember ging es gegen den italienischen Serie-A-Klub Sampdoria Genua. Dort erkämpften sich die Dynamos trotz 0:2-Rückstand ein 2:2-Unentschieden.

Wieder Derbypleite! Dynamo stürzt vom direkten Aufstiegsplatz
Dynamo Dresden Wieder Derbypleite! Dynamo stürzt vom direkten Aufstiegsplatz

Ernst wird es dann wieder am 15. Januar, wenn das erste Pflichtspiel der Rückrunde gegen den SV Meppen ansteht.

TAG24 berichtet täglich aus dem Trainingslager in Belek.

21. Dezember, 07.25 Uhr: Dynamo-Profis treten die Heimreise an

Es ist der zehnte und letzte Tag in Belek - und der steht nur noch im Zeichen der Abreise. Da muss noch einiges eingecheckt werden, bevor es um 11 Uhr mit dem Flieger nach Berlin geht.

Am morgigen Donnerstag ist für die Dynamos noch zweimal Training angesagt, erst am 23. Dezember ist ab nachmittags frei.

Es geht für das Team von Dynamo Dresden nach Hause.
Es geht für das Team von Dynamo Dresden nach Hause.  © Jens Maßlich

20. Dezember, 17.20 Uhr: Unentschieden zum Ende des Trainingslagers

Schöner Abschluss hier in Belek. Die SGD spielt nach Toren von Oliver Batista Meier und Jonas Oehmichen gegen Sampdoria Genua 2:2. Simone Trimboli und Daniele Montevago trafen für den italienischen Erstligisten. Morgen früh um kurz nach 11 geht‘s dann heim.

Guter Test zum Ende des Trainingslagers. Dynamo erkämpft sich nach 0:2-Rückstand ein 2:2-Unentschieden.
Guter Test zum Ende des Trainingslagers. Dynamo erkämpft sich nach 0:2-Rückstand ein 2:2-Unentschieden.  © Jens Maßlich

20. Dezember, 16.20 Uhr: Dynamo liegt zur Halbzeit knapp hinten

Munteres Spiel in der ersten Halbzeit. Genua führt nach 45 Minuten mit 1:0.

Der SGD hält gut dagegen und kam sogar zum Ausgleich. Der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition allerdings aberkannt.

20. Dezember, 15.10 Uhr: Das letzte Testspiel im Trainingslager steht an!

Der letzt Akt steht unmittelbar bevor. Um 17.30 Uhr Ortszeit findet hier im Calista Football Center das Testspiel gegen Sampdoria Genua statt.

Dynamo trifft im letzten Testspiel des Trainingslagers auf den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua.
Dynamo trifft im letzten Testspiel des Trainingslagers auf den italienischen Erstligisten Sampdoria Genua.  © Jens Maßlich

19. Dezember, 15.04 Uhr: Kristian Walter gibt Entwarnung bei Akaki Gogia

Am Montagnachmittag haben wir in der Medienzeit mit Kristian Walter gesprochen. Themen waren unter anderem mögliche Ab- und Zugänge. Der SGD-Kaderplaner gab aber auch Entwarnung bei Akaki Gogia. Mehr als ein blauer Fleck an der Wade soll es nicht sein.

Kristian Walter (l.) ist Chefscout und Kaderplaner von Dynamo Dresden.
Kristian Walter (l.) ist Chefscout und Kaderplaner von Dynamo Dresden.  © Lutz Hentschel

19. Dezember, 11.30 Uhr: Nach zwei Stunden Morgeneinheit ist bei Dynamo Regeneration angesagt

Fast zwei Stunden ging die Morgeneinheit im Hüseyin Aygün Football Center. Es war die einzige des Tages. Am Nachmittag ist Regeneration angesagt. Der Dynamo-Tross machte sich kurz vor 13 Uhr Ortszeit wieder ins Hotel.

Die Dynamos nach der zweistündigen Einheit am Vormittag.
Die Dynamos nach der zweistündigen Einheit am Vormittag.  © Jens Maßlich

19. Dezember, 10.15 Uhr: Nächste Dynamo-Hiobsbotschaft: Akaki Gogia muss Einheit abdrehen

Jetzt werden Eckbälle und Freistöße trainiert. Akaki Gogia kann hier nicht mehr mitwirken. Die linke Wade macht Probleme, weswegen er das Training abbrechen musste.

Akaki Gogia musste das Training am Montagmorgen mit Problemen in der linken Wade abbrechen.
Akaki Gogia musste das Training am Montagmorgen mit Problemen in der linken Wade abbrechen.  © Lutz Hentschel

19. Dezember, 9.40 Uhr: Die Krankheitswelle macht auch vor Dynamo Dresden nicht halt

Bestes Fußballwetter auch an Tag 8. Die Sonne lacht und heute Morgen steht zunächst Lösungsfindung im engen Raum auf dem Programm. Später sollen nach Standards trainiert werden. Drei Mann fehlen erkältet: Christian Conteh, Julius Kade und Patrick Weihrauch.

18. Dezember, 14.30 Uhr: Teammanger Justin Löwe trainiert mit der Mannschaft

Die Nachmittagseinheit im Hüseyin Aygün Football Center läuft seit 30 Minuten. 24 Mann sind mit dabei, weil auch Teammanager Justin Löwe mittrainiert. Christian Conteh und Patrick Weihrauch fehlen erkältet, auch Jonathan Meier ist im Hotel geblieben. Panagiotis Vlachodimos, Stefan Kutschke und Tim Knipping arbeiten individuell.

Teammanager Justin Löwe (am Ball) hat sich die Fußballschuhe angezogen und trainiert kurzerhand bei der Mannschaft mit.
Teammanager Justin Löwe (am Ball) hat sich die Fußballschuhe angezogen und trainiert kurzerhand bei der Mannschaft mit.  © Jens Maßlich

18. Dezember, 8.47 Uhr: Spionagealarm bei Dynamo?

Pünktlich zum Start um kurz nach 10 Uhr tauchte über dem Trainingsplatz eine bisher unbekannte Drohne auf. Aber Entwarnung, Dynamo hat eine zweite mit. Ohnehin sind nur 20 Mann dabei. Patrick Weihrauch, Tim Knipping, Christian Conteh, Panagiotis Vlachodimos, Niklas Hauptmann, Jonathan Meier und Stefan Kutschke blieben im Hotel.

Die Drohne schwebte über dem Trainingsplatz der SGD. Nach kurzer Zeit war aber klar, dass es eine zweite Drohne von Dynamo ist.
Die Drohne schwebte über dem Trainingsplatz der SGD. Nach kurzer Zeit war aber klar, dass es eine zweite Drohne von Dynamo ist.  © Jens Maßlich

17. Dezember, 14.31 Uhr: Training ohne Tim Knipping

Seit 30 Minuten sind die Dynamos wieder auf dem Platz. 26 Mann stehen Markus Anfang zur Verfügung. Neben Sven Müller fehlt auch Tim Knipping. Der Kapitän hat muskuläre Probleme in der Hüfte und wird behandelt.

Tim Knipping wurde gesondert behandelt.
Tim Knipping wurde gesondert behandelt.  © Lutz Hentschel

17. Dezember, 13 Uhr: Testspiel wird verschoben

15 Uhr: Terminverschiebung für die SGD: Das für Montag angesetzte Testspiel gegen Sampdoria Genua wird um 24 Stunden auf den Dienstag verschoben. Hintergrund ist der Tod von Genua-Legende Sinisa Mihajlovic gestern, der mit Roter Stern Belgrad auch schon mal gegen die SGD gespielt hat. Sampdoria wird geschlossen an der Beerdigung des Serben teilnehmen. Anstoß am Dienstag ist 17.30 Uhr Ortszeit.

17. Dezember, 12.30 Uhr: Medienzeit für die drei Dynamo-Junioren

14.15 Uhr: Nach der Mittagspause gab‘s für die drei Dynamo-Junioren die Premiere. Medienzeit mit Paul Lehmann, Lucas Ehrlich und Jonas Oehmichen.

Am Samstag hatten die drei mitgereisten Dynamo-Junioren ihre Medienzeit.
Am Samstag hatten die drei mitgereisten Dynamo-Junioren ihre Medienzeit.  © Lutz Hentschel

17. Dezember, 10.30 Uhr: Laufen am Strand

12.30 Uhr: Ja wo laufen sie denn? Heute am Strand! Der erste Tag mit Sonne satt wird direkt für ein 45-minütiges Konditionstraining genutzt. Dabei ging es für die Dynamos auch ans Meer. Eine schöne Abwechslung - auch für alle Fotografen.

Am Samstag ging es zum Laufen ans Meer, da staunte auch diese Strandbesucherin nicht schlecht.
Am Samstag ging es zum Laufen ans Meer, da staunte auch diese Strandbesucherin nicht schlecht.  © Lutz Hentschel

17. Dezember, 7.37 Uhr: Der Neid der anderen

"Ihr macht doch alle nur Urlaub!" Natürlich lassen solche Kommentare nicht lange auf sich warten. Und ja, sie nerven! Nur, weil man vielleicht mal das ein oder andere schöne Foto postet, sich abends nach getaner Arbeit mit den Kollegen mal einen Erdbeer-Daiquiri gönnt.

Kann man übrigens zu Hause auch, und da – so habe ich gerade gelernt – arbeitet man ja sogar richtig. Aber hier in Belek, das ist keine Arbeit, das ist nur Urlaub.

Ähnlichen Käse werden sich auch die Dynamo-Kicker wieder anhören müssen, weil zweimal für anderthalb Stunden auf den Platz, was ist das schon? Was aber alles – weit weg von der Familie - noch so im Hintergrund passiert, Analysen, Fitnesstraining etc., das fällt halt nicht auf.

Oje, wie muss dann wohl der freie Nachmittag rüberkommen, den es gestern für Spieler, Trainer und Betreuer gab? Die Höhe, die sollen doch trainieren! Werden sie auch wieder, ein bisschen Freizeit hat sich an Tag 5 trotzdem jeder mal verdient. Ist am Ende sogar hilfreich.

Also bitte einfach mal ein bisschen schweigen und vielleicht auch in der kalten Heimat für ein klein wenig Urlaubsstimmung sorgen. Konzentriert arbeiten kann man trotzdem!

16. Dezember, 15.03 Uhr: Nicht nur die Spieler genießen einen trainingsfreien Nachmittag

Alle Texte sind geschrieben, alle Interviews geführt und abgetippt, das zweite Training findet heute nicht statt.

Die Spieler genießen ihren freien Nachmittag und ich bin nun (Ortszeit 17 Uhr) auch soweit. Nur Golf spiele ich nicht, shoppen will ich auch nicht. Aber ein Cappuccino geht immer.

Trainingsfrei: Das bedeutet auch für TAG24-Redakteur Jens Maßlich, dass Durchschnaufen angesagt ist.
Trainingsfrei: Das bedeutet auch für TAG24-Redakteur Jens Maßlich, dass Durchschnaufen angesagt ist.  © Jens Maßlich

16. Dezember, 8.30 Uhr: Heute nur ein Training

Seit einer halben Stunde wird bereits wieder trainiert. Bis auf Sven Müller sind alle Mann dabei, Manuel Schäffler arbeitet individuell. Heute ist es aber die einzige Einheit des Tages. Am Nachmittag ist frei.

Am Freitag wird nur am Vormittag trainiert.
Am Freitag wird nur am Vormittag trainiert.  © Jens Maßlich
Manuel Schäffler trainiert individuell.
Manuel Schäffler trainiert individuell.  © Jens Maßlich

16. Dezember, 6.06 Uhr: Wer suchet, der findet!

Irgendwas sucht man doch immer. Manchmal ist es ganz banal, manchmal sind es auch Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Am gestrigen Donnerstag beim Testspiel war es für mich ein trockener Arbeitsplatz, der war zum Glück schnell gefunden.

Der Erdbeerverkäufer, der mit seinem vollen Korb – höchst wahrscheinlich von den Feldern nebenan – zwischen Fans, uns Journalisten und weiteren Zuschauern dankbare Abnehmer für seine Früchte suchte, war aber weitaus weniger erfolgreich als ich.

Bei Dynamo suchte man in den ersten beiden Trainingstagen vor allem die Tore vergebens. Nur eine Handvoll waren es in vier Einheiten, wo es jede Menge Gelegenheiten dafür gab.

Doch beim Testspiel gestern klappte es dann kurzzeitig recht gut. Ob der Knoten nun aber doch so schnell geplatzt ist, das wird sich erst bei den nächsten Spielen wirklich zeigen. Am Montag gegen Sampdoria Genua wird es sicherlich deutlich schwerer werden.

Vielleicht hat Markus Anfang aber doch schon den richtigen Schlüssel gefunden. Zu wünschen wäre es ihm.

TAG24-Redakteur Jens Maßlich im Dynamo-Trainingslager in Belek.
TAG24-Redakteur Jens Maßlich im Dynamo-Trainingslager in Belek.  © Lutz Hentschel

15. Dezember, 15.41 Uhr: Gute Nachrichten von Sven Müller!

Am Rande des Testspiels gab es auch noch eine positive Nachricht. Sven Müller fehlt wohl nicht so lange, wie zunächst befürchtet.

Der Keeper hat sich offenbar nur eine starke Dehnung zugezogen, das Kreuzband scheint nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen.

"Schade, dass er überhaupt ausgefallen ist. Aber in der schlechten Nachricht ist das noch die gute", erklärt Markus Anfang.

Am Rande des Testspiels gab es auch noch eine positive Nachricht.
Am Rande des Testspiels gab es auch noch eine positive Nachricht.  © Jens Maßlich

15. Dezember, 15.08 Uhr: Ahmet Arslan und Christian Conteh treffen gegen Galaxy FC

Damit ist das erste Testspiel des Wintertrainingslagers schon wieder Geschichte.

Die SGD hat sich dank der Tore von Ahmet Arslan und Christian Conteh mit 2:1 (2:1) gegen den TS Galaxy FC aus Südafrika durchgesetzt.

Ahmet Arslan und Christian Conteh (v.l.n.r.) steuerten die Treffer zum Dynamo-Sieg gegen TS Galaxy FC bei.
Ahmet Arslan und Christian Conteh (v.l.n.r.) steuerten die Treffer zum Dynamo-Sieg gegen TS Galaxy FC bei.  © Lutz Hentschel

15. Dezember, 12.49 Uhr: Dynamo-Test startet in wenigen Minuten

Und jetzt wieder Fußball!

In rund 30 Minuten startet das Testspiel gegen den TS Galaxy FC. Dynamo startet mit folgender Elf.

Hier wird der Test von Dynamo gegen Galaxy FC ausgetragen.
Hier wird der Test von Dynamo gegen Galaxy FC ausgetragen.  © Jens Maßlich

15. Dezember, 9 Uhr: Dynamo mit Stabilisations-Einheit am Vormittag

Tapetenwechsel an Tag 3: Normalerweise wäre jetzt hier kurz vor 11 das das Dynamo-Training in vollem Gange.

Da aber aufgrund des Testspiels am heutigen Donnerstag gegen den TS Galaxy FC nur eine Stabilisations-Einheit im Hotel stattfindet, gönne ich mir mal eine andere Sportart. Denn bei uns im Hotel sind viele Tennisspieler untergekommen, die hier die zahlreichen Anlagen für Training und Miniturniere nutzen.

Wenn Dynamo am Vormittag nicht draußen trainiert, muss man sich eben andere sportliche Betätigung suchen.
Wenn Dynamo am Vormittag nicht draußen trainiert, muss man sich eben andere sportliche Betätigung suchen.  © Jens Maßlich

15. Dezember, 6.34 Uhr: Handy-Verbot bei den Dynamos - nur eine Frage der Disziplin!

Was wurde nach der Mitgliederversammlung nicht alles über das Thema Disziplin gesprochen. Ralf Becker hatte einen strengeren Umgang gerade zum Thema Handynutzung in der Kabine etc. angekündigt. Eine Maßnahme, die man nur begrüßen kann!

Nicht, weil die Dynamo-Kicker durch irgendwelche Disziplinlosigkeiten aufgefallen wären, sondern weil man insgesamt das Telefon einfach mal nicht zum Mittelpunkt seines Lebens stilisieren sollte. Das betrifft wahrscheinlich uns alle, ganz wohl aber meinen Zimmernachbarn im Hotel.

Man muss nämlich nicht die Nacht halb zwei so lautstark beginnen zu telefonieren, dass andere davon aufwachen. Auch muss man nicht am Essenstisch lautstark irgendwelche Serien auf dem Smartphone streamen und damit den halben Saal beschallen.

Wo sind die Sanktionsmöglichkeiten, wenn man sie mal braucht? Die Dynamos sind in einem anderen Hotel, auf meinen Ruhestörer hätte Becker also ohnehin keinen Einfluss. Schade eigentlich, denn bei den Schwarz-Gelben hört man nur Positives über das "Handy-Verbot".

Stefan Kutschke und Ahmet Arslan zum Beispiel freuen sich über deutlich mehr gemeinsame Zeit mit den Kollegen. Mir würde ein Tick mehr Nachtruhe schon reichen!

14. Dezember, 14.20 Uhr: Endlich Sonne am Dynamo-Trainingsplatz

Die Sonne hat sich endlich durchgesetzt und strahlt auch noch bei der zweiten Einheit des Tages. Da lohnt auch mal der Blick in die Ferne.

Auf dem Trainingsplatz scheint endlich die Sonne!
Auf dem Trainingsplatz scheint endlich die Sonne!  © Jens Maßlich

14. Dezember, 13.15 Uhr: Sven Müller zu Kniespezialist nach Köln

Sven Müller wird nach seiner Ankunft in Deutschland zum Kniespezialisten Dr. med. Peter Schöferhoff nach Köln reisen, um dort sich eine finale Diagnose zu holen und das weitere Vorgehen abzustimmen.

14. Dezember, 12 Uhr: Medienzeit mit Niklas Hauptmann

Ein Blick hinter die Kulissen: Heute war die Medienzeit u.a. mit Niklas Hauptmann. Nach den Interviews werden noch Fotos gemacht.

Nach der Medienzeit werden Fotos gemacht.
Nach der Medienzeit werden Fotos gemacht.  © Jens Maßlich

14. Dezember, 10.50 Uhr: Ab jetzt sind die Dynamos nicht mehr alleine

Ab jetzt sind die Dynamos nicht mehr allein. Kurz vor Ende der ersten Einheit fing auf dem Nebenplatz auch ein Erstligist mit dem Training an. MKE Ankaragücü heißt der neue Nachbar und ist Tabellen-16er der türkischen Süper Lig.

Am Trainingsplatz fuhrt der Bus der türkischen Erstligisten vor.
Am Trainingsplatz fuhrt der Bus der türkischen Erstligisten vor.  © Jens Maßlich

14. Dezember, 8.40 Uhr: Dynamo-Torwart Sven Müller mit Knieverletzung abgereist

Lob an Platzwarte. Der Rasen auf der Anlage ist trotz der Regenmassen in richtig gutem Zustand. Die erste Einheit des Tages läuft. Sven Müller ist aber bereits heute Morgen abgereist, die genaue Diagnose seiner Verletzung am linken Knie steht noch immer aus. Die Bilder vom MRT, das gestern in Antalya gemacht wurde, werden in Dresden ausgewertet. Danach wird entschieden, wie es weiter geht.

"Er meinte, er kann nicht richtig durchdrücken, das Knie ist stehengeblieben. Was das jetzt bedeutet, kann ich nicht sagen", war Markus Anfang (48) am späten Dienstagvormittag noch etwas ratlos.

Ob ein weiterer Keeper in die Türkei reisen soll, wird noch entschieden. Anfang: "Ob einer und wer nachkommt, müssen wir noch schauen. Da müssen einige Komponenten passen."

Müller war noch nicht einmal vom Feld, da lag auch schon der Nächste. Christian Conteh wurde unglücklich am rechten Sprunggelenk getroffen. Genau an dem, was ihn wochenlang außer Gefecht setzte. Bange Minute, eine kurze Eisbehandlung reichte aber aus.

"Ich dachte, ich bin der einzige Verletzte hier. Jetzt laufen die mir auch noch den Rang ab", versuchte sich Dynamos Coach in Galgenhumor. Immerhin Conteh konnte weitermachen und wurde von Anfang bestärkt: "Chris, gewöhn dich dran, die werden dich immer treten, weil du schnell bist."

Düstere Mienen bei Dynamo: Gleich im ersten Training verletzte sich Torwart Sven Müller (M.) am Knie.
Düstere Mienen bei Dynamo: Gleich im ersten Training verletzte sich Torwart Sven Müller (M.) am Knie.  © Lutz Hentschel

14. Dezember, 06.53 Uhr: Gewitter im Trainingslager von Dynamo Dresden

Das war eine Menge Regen, der die komplette Nacht runterkam. Hier in Belek hat es ordentlich gewittert, einige Tennisplätze unseres Hotels stehen unter Wasser. Dynamos Trainingsplatz hoffentlich nicht.

Auch in der Türkei kann es mal schlechtes Wetter geben.
Auch in der Türkei kann es mal schlechtes Wetter geben.  © Jens Maßlich

13. Dezember, 17.56 Uhr: Abendessenzeit in Belek - nicht nur für die Dynamo-Kicker

Hier ist es inzwischen 19.45 Uhr und der Hunger war nach getaner Arbeit tierisch groß - scheinbar nicht nur bei mir. Ob dieser kleine Kerl am Ende erfolgreich war, kann ich nicht sagen. Ich zumindest kann mich (ausnahmsweise) mal nicht beschweren.

Der Hunger war am Abend buchstäblich tierischgroß.
Der Hunger war am Abend buchstäblich tierischgroß.  © Jens Maßlich

13. Dezember, 14 Uhr: Die zweite Dynamo-Einheit läuft, Torwart Sven Müller zum MRT in der Klinik

Die Pause ist rum, seit 16 Uhr Ortszeit wird das zweite Mal an diesem Tag trainiert. Torwarttrainer David Yelldell hat aber nur noch zwei Keeper dabei. Sven Müller wurde am Mittag in die Klinik nach Antalya gebracht. Das Ergebnis des MRT steht noch aus.

Da waren es nur noch zwei: Nach dem Trainingsunfall am Vormittag, übt Torwarttrainer David Yelldell mit Stefan Drljaca (l.) und Niklas Heeger (r.).
Da waren es nur noch zwei: Nach dem Trainingsunfall am Vormittag, übt Torwarttrainer David Yelldell mit Stefan Drljaca (l.) und Niklas Heeger (r.).  © Lutz Hentschel

13. Dezember, 9.35 Uhr: Schock-Moment bei Dynamo Dresden: Sven Müller verletzt sich im ersten Training!

Das läuft nicht rund hier. Gerade einmal eine Stunde wurde trainiert, da blieb Sven Müller verletzt liegen. Der Keeper konnte nur mit Hilfe der Betreuer vom Feld. Diagnose offen.

Sven Müller muss gestützt von José Portela (l.) und Justin Löwe (r.) den Trainingsplatz verlassen. Kristian Walter (r.) sorgt sich ebenfalls um den Keeper.
Sven Müller muss gestützt von José Portela (l.) und Justin Löwe (r.) den Trainingsplatz verlassen. Kristian Walter (r.) sorgt sich ebenfalls um den Keeper.  © Lutz Hentschel
Schock-Moment: Sven Müller liegt am Boden.
Schock-Moment: Sven Müller liegt am Boden.  © Lutz Hentschel

13. Dezember, 9.15 Uhr: Dynamo findet Testgegner für Donnerstag

Es ist noch nicht offiziell, aber der Testspiel-Gegner für den Donnerstag scheint gefunden! 17 Uhr soll es im benachbarten Lara gegen den TS Galaxy FC gehen. Die Südafrikaner sind seit Anfang Dezember hier - trotz Sommer daheim.

13. Dezember, 8.15 Uhr: Erste Dynamo-EInheit in der Türkei im Regen!

Der Trainingsplatz ist gefunden, mal Glück gehabt! Aber wo ist Dynamo? Erst 15 Minuten später taucht dann auch die Mannschaft im Titanic Football Center auf. Es kann losgehen, auch wenn es sich jetzt ordentlich einregnet.

Die Dynamos absolvieren seit 10.15 Uhr Ortszeit die erste Einheit im Trainingslager in der Türkei.
Die Dynamos absolvieren seit 10.15 Uhr Ortszeit die erste Einheit im Trainingslager in der Türkei.  © Jens Maßlich

13. Dezember, 8 Uhr: Internet? Fehlanzeige!

Guten Morgen aus der Türkei! Organisatorisch läuft es bisher eher mau. Angefangen mit der elendig langen Sicherheitskontrolle gestern am BER bis hin zum meist immer fehlenden Internet in- und außerhalb des Hotels. Über die Leihe des Mietwagens rede ich lieber nicht. Es kann nur besser werden!

12. Dezember, 19.06 Uhr: Dynamo landet mit leichter Verspätung in der Türkei

19.10 Uhr Ortszeit ist der Dynamo-Tross in Antalya gelandet.

Mit knapp 45 Minuten Verzögerung ging es in Berlin los. 25 Spieler + 3 Torhüter haben die Reise ins Trainingslager angetreten.

Der Dynamo-Tross hat den Flughafen Antalya erreicht. Kevin Ehlers (21) schnappt sich sein Gepäck.
Der Dynamo-Tross hat den Flughafen Antalya erreicht. Kevin Ehlers (21) schnappt sich sein Gepäck.  © Lutz Hentschel

12. Dezember, 14.21 Uhr: Dynamo Dresden mit einer Stunde Verspätung am BER gestartet

Mit rund einer Stunde Verspätung hob der Flieger von SunExpress vom BER in Richtung Antalya ab. Nach rund dreistündigem Flug wird das Team von Trainer Markus Anfang (48) das Zwischenziel erreichen. Danach geht es nach Belek.

12. Dezember, 13.42 Uhr: Oliver Batista-Meier mit dabei

Nachdem Oliver Batista-Meier (21) zum Trainingsauftakt noch fehlte, ist er am Montag mit auf dem Weg nach Belek.

Der 21-Jährige gilt als Wechselkandidat.

Oliver Batista-Meier (21) ist mit an Bord.
Oliver Batista-Meier (21) ist mit an Bord.  © Lutz Hentschel

12. Dezember, 13 Uhr: Mannschaft am BER

Der BER macht seinem Namen alle Ehre. 1,5 Stunden für die Sicherheitskontrollen, noch sind nicht alle Spieler und Betreuer am Gate.

Geplant ist der Abflug für 13.35 Uhr.

Der Flieger steht bereit, die Kontrollen dauern noch.
Der Flieger steht bereit, die Kontrollen dauern noch.  © Jens Maßlich

12. Dezember, 7 Uhr: Dynamo startet heute ins Trainingslager

Am Vormittag startet die Mannschaft in Richtung Berlin, fliegt dort vom BER mit SunExpress nach Antalya. Ankunft Ortszeit 18.45 Uhr (16.45 Uhr deutscher Zeit).

Von dort geht es dann in Richtung Belek ins Hotel.

Titelfoto: dynamo

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: