Scharfer Protest: Bei Blau sehen die Dynamo-Fans Rot!

Heilbad Heiligenstadt - Dynamos Freizeitkleidung des neues Ausrüsters Umbro ist blau, auch das Logo ist in blau-schwarz gehalten. Ein No-Go für die Fans. Bei der Farbe sehen sie Rot.

Ransford-Yeboah Königsdörffer geht im blauen Dress voraus.
Ransford-Yeboah Königsdörffer geht im blauen Dress voraus.  © Lutz Hentschel

Die Freizeitkleidung hat für Furore gesorgt - oder anders formuliert für Entsetzen. Die Dynamo-Anhänger gehen gegen den Blauton auf die Barrikaden.

Es sind nicht wenige, die in den sozialen Netzwerken dagegen protestieren und dabei sogar auf die eigene Vereinssatzung verweisen. Dort sind die Farben Schwarz und Gelb fest verankert, andere Töne sind nicht erlaubt.

Wie gesagt, es handelt sich um die Kleidung, die in der Freizeit getragen wird, die Trainingsklamotten sind in einem saftigen Gelb gehalten, das Trikot wird ähnlich aussehen. Auswärts werden die Dynamos in Weinrot und Weiß auflaufen.

Ex-Dynamo Toni Leistner wird für neuen Klub zum Retter: Last-Minute-Ausgleich gegen Spitzenverein!
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Toni Leistner wird für neuen Klub zum Retter: Last-Minute-Ausgleich gegen Spitzenverein!

In Tim Knipping haben die Fans einen Fürsprecher gefunden: "Ich habe eine klare Meinung dazu. Ich bin hier nicht aufgewachsen, aber jeder, der hier spielt weiß, welche Farben Dynamo Dresden hat. Als ich den Pullover erstmals sah, habe ich dumm aus der Wäsche geschaut. Wer hat sich denn das ausgedacht? Dynamo ist Schwarz-Gelb, vielleicht Rot noch, aber definitiv nicht blau. Ich kann die Fans verstehen."

Tim Knipping zeigt das blaue Dynamo-Logo auf der Hose.
Tim Knipping zeigt das blaue Dynamo-Logo auf der Hose.  © Lutz Hentschel

Der Verein selbst befasst sich mit dem Thema, will sich in den nächsten Stunden dazu äußern.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: