Setzt Dynamo-Coach Markus Anfang gegen Waldhof Mannheim auf ein Sturm-Duo?

Dresden - Mit den Statistiken ist das so eine Sache. Manch einer kann nicht ohne, der andere verzichtet lieber komplett darauf. Wiederum andere vertrauen nur denen, die sie selbst gefälscht haben.

Markus Anfang (48) fehlt bei seiner Mannschaft noch die Genauigkeit bzw. Zielstrebigkeit im letzten Drittel.
Markus Anfang (48) fehlt bei seiner Mannschaft noch die Genauigkeit bzw. Zielstrebigkeit im letzten Drittel.  © Lutz Hentschel

Für Dynamo Dresdens Trainer Markus Anfang (48) gab's jedenfalls vor dem Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen den SV Waldhof Mannheim neue Erkenntnisse.

"Ich gucke mir Statistiken gern als Tendenzen, nicht aber als die eine Wahrheit an", erklärte der SGD-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel.

"Die zeigen aber, dass wir für das, was wir zulassen, zu viele Gegentore bekommen und für das, was wir rausspielen, viel zu wenig Tore schießen."

Dynamos Klamotten-Zoff geht in eine neue Runde
Dynamo Dresden Dynamos Klamotten-Zoff geht in eine neue Runde

Doch wie kommt das? Den einen Erklärungsansatz gibt es dafür scheinbar nicht. Um der Diskrepanz dennoch auf den Grund zu gehen, wurden auch in dieser Woche noch einmal alle Gegentore analysiert.

Muster habe das schwarz-gelbe Trainer- und Analyse-Team nicht erkannt. Anfang: "Gefühlt haben wir drei Eigentore drin und Situationen, wo du den Ball eigentlich schon geklärt hast. Wir haben aber auch viel dafür getan, die Gegentore teilweise selbst vorzubereiten."

Es gehe daher in der Defensive viel über die "Ausstrahlung und Souveränität", so der 48-Jährige.

Dynamo Dresden gegen den SV Waldhof Mannheim mit Stefan Kutschke UND Manuel Schäffler?

Stürmen Stefan Kutschke (33, l.) und Manuel Schäffler (33) gegen den SV Waldhof Mannheim erstmals gemeinsam von Beginn an?
Stürmen Stefan Kutschke (33, l.) und Manuel Schäffler (33) gegen den SV Waldhof Mannheim erstmals gemeinsam von Beginn an?  © Picture Point/Gabor Krieg

"Da ist ein Stück Gegenwind auch ganz gut und dass wir nicht nur Schulterklopfer haben. So können wir an der Situation arbeiten und müssen uns die Siege hart erkämpfen."

Helfen würden gegen heimstarke Mannheimer aber vor allem auch Tore. Entlastung für Stefan Kutschke (33) im Sturmzentrum könnte da gut passen. Gibt es also gegen den Waldhof die Premiere mit Kutschke und Manuel Schäffler (33) von Beginn an?

Anfang wiegelte ab: "Kann man machen, als Trainer plant man aber ein Spiel nicht nur für eine Halbzeit, sondern für 90 Minuten."

Dynamo-Trainer Anfang wirkt nach Verletzungsmisere ratlos: "Das kannst du nicht steuern"
Dynamo Dresden Dynamo-Trainer Anfang wirkt nach Verletzungsmisere ratlos: "Das kannst du nicht steuern"

Soll heißen, sind beide müde gelaufen, fehlen dem SGD-Coach die Alternativen, um zu tauschen. Mit Dennis Borkowski (20) saß zuletzt nur ein weiterer Stürmer auf der Bank.

"Es geht gar nicht darum, ob du mit zwei, drei oder vier Stürmern spielst. Wir sind eine Mannschaft, die im Spiel viel ordentlich macht, aber den letzten Pass und die letzten Bälle in den Strafraum eben nicht", fokussierte Anfang auch das eigentliche Problem.

Dynamo braucht mehr Flanken, wie das Beispiel Osnabrück zeigt, wo alle drei Tore nach eben genau denen fielen. Das Problem wurde erkannt und auch unter der Woche wieder trainiert. "Die Bälle in den Strafraum zu spielen, ist elementar", stellte der Coach klar. Ein zweiter wuchtiger Abnehmer wäre aber vielleicht trotzdem nicht schlecht.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: