Lilien wie im Horrorfilm: Abwehr-Blackouts sorgen für 0:6-Klatsche!

Darmstadt - Kollektiver Tiefschlaf! Das Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg verlief für den SV Darmstadt 98 vom Start weg wie ein waschechter Horrorfilm und endete mit einer bitteren 0:6-Klatsche.

Nach gerade einmal 29 gespielten Minuten führte der FC Augsburg gegen den SV Darmstadt 98 bereits mit 5:0.
Nach gerade einmal 29 gespielten Minuten führte der FC Augsburg gegen den SV Darmstadt 98 bereits mit 5:0.  © Uwe Anspach/dpa

Nur Sekunden nach dem Anpfiff folgte für die Lilien der erste schockierende Moment am Samstagnachmittag, als Jannik Müller völlig ohne Not vor dem eigenen Tor querpasste und der Ball genau in die Füße von Phillip Tietz gelangte. Der Ex-Darmstädter schob locker ein und war beinahe den Tränen nahe, dass er seinem alten Klub so ein kurioses Ding zum 0:1 einschieben musste (1. Minute).

Elf Zeigerumdrehungen später erzielte Fredrik Jensen gleich den nächsten Treffer für die Augsburger nach einem vorherigen Fehler von Klaus Gjasula - 0:2 (12.).

Doch damit noch lange nicht genug: Ermedin Demirovic nutzte den zweiten Gjasula-Fauxpas zum 0:3 (20.) und Ruben Vargas schoss nach haarsträubendem Fehlpass von Emir Karic sogar zum 0:4 ein (24.).

Neuausrichtung für Liga 2: Lilien sichern sich Dynamo-Mittelfeld-Ass zum Nulltarif
SV Darmstadt 98 Neuausrichtung für Liga 2: Lilien sichern sich Dynamo-Mittelfeld-Ass zum Nulltarif

Selbst das war allerdings für Darmstadt 98 noch nicht alles, denn nur neun Minuten später netzte Demirovic erneut ein und stellte damit auf 0:5 nach gerade einmal einer knappen halben Stunde Spielzeit (29.). Wenigstens bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei jenem schier unfassbaren Spielstand, den sich die Lieberknecht-Schützlinge komplett selbst eingebrockt haben.

Der SV Darmstadt 98 erlebte gegen den FC Augsburg einen rabenschwarzen Tag und durch die 0:6-Niederlage einen bitteren Rückschlag im Bundesliga-Abstiegskampf.
Der SV Darmstadt 98 erlebte gegen den FC Augsburg einen rabenschwarzen Tag und durch die 0:6-Niederlage einen bitteren Rückschlag im Bundesliga-Abstiegskampf.  © Uwe Anspach/dpa

Im zweiten Durchgang schlief die längst entschiedene Partie beinahe vollends ein. Lediglich Tietz erhöhte sein persönliches Torkonto gegen Ende der Partie ein letztes Mal zum heftigen 0:6-Endstand (84.).

Statistik zum Bundesliga-Spiel zwischen Darmstadt 98 und dem FC Augsburg

24. Spieltag

Darmstadt 98 - FC Augsburg 0:6 (0:5)

Darmstadt 98: Schuhen - Ja. Müller (27. C. Zimmermann), Franjic, Maglica, Karic - K. Gjasula (27. Holtmann), Holland (41. A. Müller) - Skarke, Justvan - Polter (74. Torsiello), Luca Pfeiffer (74. Vilhelmsson)

FC Augsburg: Dahmen - Mbabu, Gouweleeuw (74. M. Bauer), Uduokhai, Iago - Jakic (60. Dorsch) - F. Jensen (46. Engels), A. Maier (61. Biel) - Vargas - Demirovic (71. Beljo), Tietz

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Zuschauer: 17.810 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Tietz (2.), 0:2 F. Jensen (12.), 0:3 Demirovic (20.), 0:4 Vargas (25.), 0:5 Demirovic (29.), 0:6 Tietz (84.)
Gelbe Karten: Ja. Müller (4), Karic (3) / -

Erstmeldung vom 2. März, 16.15 Uhr, zuletzt aktualisiert um 17.25 Uhr.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98: