Unglaublich: Jan-Lennard Struff steht völlig überraschend im Finale von Madrid!

Madrid - Jan-Lennard Struff (33) hat sensationell das Finale des ATP-Turniers in Madrid erreicht. Gegen den Russen Aslan Karazew (29) gewann der deutsche Tennisspieler in drei Sätzen mit 4:6, 6:3, 6:4. Der 33-Jährige stand zuvor noch nie in einem Masters-Halbfinale - und stößt nun sogar ins Endspiel vor.

Jan-Lennard Struff (33, im Bild) steht im Endspiel des ATP-Turniers in Madrid. Nun wartet Carlos Alcaraz (20).
Jan-Lennard Struff (33, im Bild) steht im Endspiel des ATP-Turniers in Madrid. Nun wartet Carlos Alcaraz (20).  © THOMAS COEX / AFP

Struff startete gut ins Spiel, führte schnell mit 3:1. Karazew drehte jedoch stark auf, nahm dem Deutschen zweimal den Aufschlag ab und ging mit 5:3 in Führung. Diese musste er nur noch verwalten: Bei eigenem Aufschlag wehrte Struff noch Satzbälle ab, verlor aber schließlich mit 4:6.

Der zweite Satz begann ähnlich wie der erste: Dank eines schnellen Breaks ging Struff mit 3:0 in Führung. Diesmal verwaltete der 33-Jährige seinen Vorsprung jedoch souverän und holte sich den Satz in 37 Minuten.

Damit ging es in den dritten Satz - Struffs Spezialität. Denn vom ersten Spiel abgesehen musste der Deutsche in jedem Match in Madrid in den dritten Satz gehen, jedes Mal entschied er damit das Spiel für sich.

Kaum zu unterscheiden: Ex-Kollege nimmt Tennis-Schönheit hops!
Tennis Kaum zu unterscheiden: Ex-Kollege nimmt Tennis-Schönheit hops!

Der letzte Satz verlief ausgeglichen, beide Spieler brachten ihre Aufschlagspiele durch, bis Struff das Break zum 3:2 schaffte. Bei 5:3 und Aufschlag für Karazew dann ein absoluter Nervenkrimi. Über 10 Minuten wogte der Vorteil hin und her, bis der Russe das Spiel schließlich nach 5 Matchbällen für Struff doch noch für sich entschied.

Es musste also der eigene Aufschlag richten: Souverän brachte Struff sein Aufschlagspiel durch, gewann den Satz mit 6:4 und zog damit zum ersten Mal überhaupt ins Finale eines Masters ein!

Struff-Sensation: Vom Aus in der Qualifikation ins Finale!

Auf Sand ist Jan-Lennard Struff (33) aktuell in guter Form. Ein gutes Zeichen für die anstehenden French Open?
Auf Sand ist Jan-Lennard Struff (33) aktuell in guter Form. Ein gutes Zeichen für die anstehenden French Open?  © PIERRE-PHILIPPE MARCOU / AFP

Unglaublich: Der Deutsche war eigentlich schon in der Qualifikation ausgeschieden - ausgerechnet gegen Karazew! Nur aufgrund von Verletzungen im Hauptfeld rückte Struff nach, schaltete auf seinem Weg ins Halbfinale unter anderem die Nummer fünf der Welt, Stefanos Tsitsipas, aus.

Durch seinen Sieg in seinem ersten Masters-Halbfinale steht der gebürtige Warsteiner nun im Finale gegen Carlos Alcaraz (20). Der Spanier galt bereits vor dem Turnier als haushoher Favorit und wurde seiner Rolle im Turnierverlauf mehr als gerecht, gab nur in der ersten Runde überhaupt einen Satz ab.

Struff wird es schwer haben, gegen den 20-Jährigen zu bestehen, der momentan in einer überragenden Verfassung ist. Aber wer weiß - nach Struffs bisherigem Turnierverlauf scheint nichts unmöglich zu sein...

Titelfoto: THOMAS COEX / AFP

Mehr zum Thema Tennis: