Warm-Up der besonderen Art: Spieler müssen vor rasendem Bullen fliehen!

Perpignan (Frankreich) - Dieses Warm-Up haben sich die Spieler mit Sicherheit anders vorgestellt: Vor dem Super-League-Spiel im Rugby zwischen den Catalans Dragons aus Frankreich und St Helens aus England stürmte plötzlich ein Bulle über das Spielfeld!

Tacklings sind die Rugby-Spieler der Catalans Dragons und von St Helens gewöhnt. Doch bei einem freilaufenden Bullen nehmen auch sie lieber die Beine in die Hand. (Archivbild)
Tacklings sind die Rugby-Spieler der Catalans Dragons und von St Helens gewöhnt. Doch bei einem freilaufenden Bullen nehmen auch sie lieber die Beine in die Hand. (Archivbild)  © PAUL ELLIS / AFP

Vor der Partie war offenbar ein Programm geplant, bei dem mehrere Stiere über das Feld geführt werden sollten, um die Qualität des Rindfleischs aus der Region anzupreisen, wie ABC berichtete.

Doch damit waren anscheinend nicht alle Bullen einverstanden!

In einem auf Twitter viral gegangenen Video ist zu sehen, wie einer der Bullen auf dem Spielfeld plötzlich losstürmte. Sein Betreuer konnte ihn nicht halten und wurde an dem Führungsseil hinter dem Stier hergeschleift.

Marathon-Weltrekordhalter Kiptum stirbt bei Unfall: Neue Details enthüllt!
Sport Marathon-Weltrekordhalter Kiptum stirbt bei Unfall: Neue Details enthüllt!

Als er schließlich losließ, galoppierte der Bulle führerlos über das ganze Spielfeld! Die Spieler beider Teams flüchteten vor dem freilaufenden Tier, manche sprangen sogar über die Werbebanden, um sich vor dem Stier in Sicherheit zu bringen.

Viele der Spieler trugen rote Aufwärm-Trikots: Ob das den Bullen noch anstachelte?

Schiefgelaufene Rinderparade vor Rugby-Spiel: Die Catalans Dragons bleiben cool und siegen souverän

Auch für die Fans der Catalans Dragons dürfte ein rasender Bulle ein einmaliges Erlebnis gewesen sein. (Archivbild)
Auch für die Fans der Catalans Dragons dürfte ein rasender Bulle ein einmaliges Erlebnis gewesen sein. (Archivbild)  © PAUL ELLIS / AFP

Besonders irritierend: Während der Stier über das Feld stürmte und die Sportler davonrannten, begann plötzlich jemand damit, eine Hymne zu singen. Ob der Sänger den Vorfall nicht bemerkte oder seinen Job trotz des rasenden Bullen einfach durchzog, ist nicht bekannt.

Nachdem der Bulle genug hatte, lief er schließlich aus freien Stücken zurück zu den Betreuern und anderen Tieren zurück. Verletzt wurden zum Glück weder das Tier noch die Spieler oder Betreuer.

Die Heimmannschaft, offenbar mehr an Bullen gewöhnt als die Gäste, konnten den Vorfall besser wegstecken und gewannen das Spiel anschließend mit 24 - 12.

Nach Tod von Marathon-Weltrekordhalter Kiptum: Vier Männer festgenommen!
Sport Nach Tod von Marathon-Weltrekordhalter Kiptum: Vier Männer festgenommen!

Damit beendeten die Catalans Dragons ihre Serie von drei Spielen ohne Sieg. Für den amtierenden Meister St Helens stehen die Chancen, ihren Titel zu verteidigen, nach der Niederlage hingegen schlecht.

Dass Rugby mitunter gefährlich sein kann, ist allgemein bekannt. Doch mit diesem Verlauf des Spieltags hat sicher niemand gerechnet!

Titelfoto: PAUL ELLIS / AFP

Mehr zum Thema Sport: