Tierischer Aufgalopp lockt Tausende: "Blutritt" in Weingarten mischt den Mai auf!

Weingarten - Er gilt als eine der größten Reiterprozessionen in Europa: der "Blutritt" in Weingarten (Landkreis Ravensburg).

Viel musikalische Begleitung erwartet die Besucher des Weingartener "Blutritts" auch in diesem Jahr wieder.
Viel musikalische Begleitung erwartet die Besucher des Weingartener "Blutritts" auch in diesem Jahr wieder.  © David Pichler/Südwestdeutsches Mediennetzwerk/dpa

Tausende Besucher werden am heutigen Freitag (7 Uhr) in Oberschwaben erwartet. Unter anderem Musiker und Reiter versammeln sich traditionell am Freitag nach Himmelfahrt zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (55, FDP) wird in diesem Jahr als Ehrengast erwartet.

Die katholische Prozession führt nach Angaben der Veranstalter Reiter mit Frack und Zylinder und die weiteren Teilnehmenden jedes Jahr durch die geschmückte Stadt und die angrenzenden Felder.

Gut drei Stunden ist der Zug demnach auf einer Strecke von etwa zehn Kilometern unterwegs.

Stuttgart: Boomt das Stuttgarter Frühlingsfest trotz Norovirus noch? Alles zur aktuellen Lage!
Stuttgart Kultur & Leute Boomt das Stuttgarter Frühlingsfest trotz Norovirus noch? Alles zur aktuellen Lage!

Der "Heilig-Blut-Reiter" mit der Reliquie befindet sich demnach traditionell in der Mitte des Zugs. Ein Sprecher der Diözese Rottenburg-Stuttgart erklärte, dass ähnlich wie in den Vorjahren mit etwa 1800 Reiterinnen und Reitern gerechnet werde.

Auch die Pferde haben sich zum Event in Stellung gebracht.
Auch die Pferde haben sich zum Event in Stellung gebracht.  © David Pichler/Südwestdeutsches Mediennetzwerk/dpa

Der Legende nach enthält die Reliquie einen Blutstropfen von Jesus Christus. Den Organisatoren zufolge reicht die Verehrung der Heilig-Blut-Reliquie mehr als 900 Jahre zurück. Ihren Höhepunkt habe die Veranstaltung im Jahr 1753 erreicht.

Damals hätten mehr als 7000 "Blutreiter" teilgenommen. Erwachsene Frauen waren bei der jahrhundertealten Tradition nach Veranstalterangaben erstmals 2022 zugelassen. Zuvor hätten bereits Ministrantinnen mitreiten dürfen.

Titelfoto: David Pichler/Südwestdeutsches Mediennetzwerk/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute: