Mit diesen Anzuchtkästen und Tipps gelingt das Vorziehen zu Hause

Schluss mit provisorischen Gewächshäusern aus Plastiktüten und Frischhaltefolie. Mit dem richtigen Anzuchtkasten, passendem Zubehör und einigen Tipps gedeihen Deine Samen zu kleinen Setzlingen.

Kräuter und Gemüse kannst Du mit einem Anzuchtkasten auf der Fensterbank vorziehen.
Kräuter und Gemüse kannst Du mit einem Anzuchtkasten auf der Fensterbank vorziehen.  © 123RF/marinatikhonova

ANZEIGE - Möchtest Du eigenes Gemüse ernten, ist es bei einigen Arten nötig, dass Du diese vorziehst und erst anschließend umpflanzt, um ausreichend Ertrag zu erhalten. Dafür brauchst Du Anzuchtkästen, auch Zimmer- oder Mini-Gewächshaus genannt.

In diesen herrschen durch den Treibhauseffekt geeignete Konditionen, in denen die Setzlinge gut gedeihen und man sie so lange ziehen kann, bis sie eine gute Größe zum Umpflanzen erreicht haben.

Diese Mini-Gewächshäuser haben etwa ein Volumen von 10 bis 40 Liter und bestehen in der Regel aus einer Schale und gegebenenfalls einer Unterschale sowie einem Deckel.

Bestenfalls durch einen Lüftungsschlitz im Deckel belüftet, sorgen sie für das beste Klima für die Setzlinge.

Neben Belüftungsreglern unterscheiden sich die verschiedenen Modelle zudem in Extras wie Belüftungsreglern, einem (Selbst-)Bewässerungssystem, einer Pflanzenlampe, einer Heizmatte sowie einem Thermostat.

Im Anschluss werden Dir vier Produkte präsentiert sowie wichtiges Zubehör und was man unbedingt wissen sollte, damit das Samenziehen klappt.

Weitere Geschenk- und Shoppingideen sowie Kaufratgeber findest Du auf TAG24 Life.

4 tolle Produkte zum Kräuter- und Gemüse-Vorziehen

Je nach Budget und Wünschen bezüglich der Ausstattung empfehlen sich die folgenden unterschiedlichen Produkte.

- Hinweis: Die angegebenen Preise können Schwankungen unterliegen. -

Die mit einem gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Erfolgt über Affiliate-Links ein Einkauf, erhalten wir in der Regel eine Vergütung vom Händler. Produktbesprechungen und Produktvergleiche erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Weitere Informationen

Das einfache Zimmergewächshaus

Bei dem Anzuchtkasten von Siena Garden handelt es sich um eine sechs Zentimeter hohe Holzbox mit einer innenliegenden Topfplatte aus dünnem Kunststoff mit 24 einzelnen Anzuchttöpfen mit Ablauflöchern sowie ein transparenter Kunststoffdeckel. Letzterer enthält keine Belüftungslöcher/-schlitze, muss also zum Lüften regelmäßig angehoben werden.

In den einzelnen Anzuchttöpfen können ganz einfach mit Kokosquelltabs einzelne Pflanzen herangezogen werden.

Preis: 16,99 Euro

Schlichter Anzuchtkasten aus Holz und Kunststoff von Siena Garden

Ein Anzuchtkasten mit Deckel sorgt für das richtige Klima für die Samen und Keimlinge.
Ein Anzuchtkasten mit Deckel sorgt für das richtige Klima für die Samen und Keimlinge.  © 123RF/coprid

Das Anzuchtset für Anfänger:innen

Etwas stabiler und langfristiger nutzbar ist das Anzuchtset von Siena Garden. Das Gewächshaus aus Polypropylen besteht aus einer Schale und einem transparenten Deckel mit schließbarem Lüftungsschlitz.

Das Set eignet sich für komplette Neulinge, denn es kommt zudem mit allen Essentials: zehn einzelne biologisch abbaubaren Anzuchttöpfe und zweimal einem Liter Kokossubstrat als Block im praktischen Faltbeutel. Nicht fehlen darf das passende Set aus Werkzeug bestehend aus einer kleinen Harke und einer Mini-Schaufel. Zur Identifikation der einzelnen Pflanzen enthält das Anzuchtset zudem zehn Stecketikette aus PVC.

Fehlen nur noch die entsprechenden Samen und schon kannst Du auch gleich beginnen.

Preis: 11,99 Euro

praktisches Anzuchtset von Siena Garden

Der beheizte Anzuchtkasten

Zeigen sich keine Erfolge und die Samen keimen nicht oder entwickeln sich nur sehr langsam, reicht eventuell die Temperatur einfach nicht aus. Da hilft ein beheiztes Zimmergewächshaus.

Das Modell Thermo von Romberg ist ein 38 Zentimeter tiefes, 24 breites und 19 Zentimeter hohes, stabiles und heizbares Mini-Gewächshaus. Neben einer Haube mit Belüftungsreglern überzeugt dieses Modell vor allem mit seiner schutzisolierten und säurebeständigen Heizmatte aus Kunststoff. Mit 17,5 Watt gibt sie kontinuierlich Wärme ab.

Regulieren kann man die Temperaturen in diesem Kasten mit dem Belüftungsregler im Deckel oder durch das Abnehmen dieses.

Preis: circa 45 Euro

beheiztes Zimmergewächshaus Thermo von Romberg

Dekorativer Anzuchtkasten mit Licht

Wenn die richtige Temperatur bisher kein Problem war, aber die dünnen, schwachen Keimlinge mehr Licht vertragen könnten, ist der Anzuchtkasten BoQube L Plus LED von Romberg vielleicht ein passendes Produkt.

Die Kunststoffbox überzeugt nicht nur mit der fünf Watt LED-Pflanzenbeleuchtung, sondern auch mit ihrem cleveren Bewässerungssystem. Durch eine Gießöffnung im Deckel wird das Wasser dann gleichmäßig im Einlegeboden mit den zehn Anzuchttöpfe verteilt und Staunässe verhindert.

Zusätzlich sieht dieses Modell toll aus und eignet sich auch als Kräuter-Snack-Bar in der Küche.

Preis: 72,17 Euro

Kunststoff-Anzuchtkasten mit Licht von Romberg

Passendes Anzuchtkasten-Zubehör

Je nachdem, für welches Modell Du Dich entscheidest, benötigst Du vermutlich zusätzliche Hilfsmittel und Utensilien, um Sämlinge zu ziehen. Abgesehen von den eigentlichen Samen sind die folgenden zwei wohl am wichtigsten.

1. Anzuchterde

Beim Vorziehen junger Pflanzen durch Samen ist es wichtig, nicht auf normale Blumenerde, sondern auf Anzuchterde zurückzugreifen. Diese ist nährstoffarm, wie es die Keimlinge benötigen, um eigene Wurzeln auszubilden.

Solche Erde gibt es zudem als Kokos-Anzuchterde sowie in Quelltabletten-Form.

2. Pflanzenlampe

Werden die Keimlinge nur sehr dünn und schwächlich, bekommen sie vermutlich nicht ausreichend Licht. Anzuchtkästen mit integrierter Lampe sind häufig ziemlich preisintensiv - vor allem, wenn sie dazu auch noch beheizt sein soll. Sinnvoller ist es dann häufig, eine Pflanzenlampe separat dazuzukaufen.

Zur Anzucht sollte das Licht einen hohen Blauanteil aufweisen, dem Sonnenlicht aber auch möglichst ähnlich sein. Daher ist tageslichtweißes Licht ratsam.

In diesen Kokos-Tabletten als Anzuchtsubstrat kann man aus Samen Keimlinge ziehen.
In diesen Kokos-Tabletten als Anzuchtsubstrat kann man aus Samen Keimlinge ziehen.  © 123rf/tnizoli

5 Tipps zum erfolgreichen Säen und Ziehen von Pflanzen

Beachtest Du einige Dinge, kannst Du mit dem Anzuchtkasten die besten Bedingungen für die Keimlinge und Sämlinge ermöglichen.

  • Wärme: Die Samen brauchen gleichmäßig warme Temperaturen, um zu keimen. Sorge daher für mindestens etwa um die 20 Grad und vermeide, wenn möglich, starke Schwankungen.
  • Licht: Für die Fotosynthese benötigen die Sämlinge ein helles Plätzchen mit ausreichend Tageslicht. Daher eignet sich beispielsweise ein Fensterbrett am Südostfenster der Wohnung.
  • Luftfeuchtigkeit: Die jungen Pflanzen benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dennoch darf es in dem Mini-Gewächshaus nicht zu feucht werden, da es ansonsten zu Schimmelbildung kommen kann. Daher sollte man zweimal täglich etwa für 20 Minuten den Lüftungsschlitz öffnen, oder den Deckel einmal für bis zu 30 Minuten abnehmen.
  • Bei der Aussaat solltest Du beachten, die Samen nicht zu dicht beieinander zu setzen, beziehungsweise zu viele Samen in ein Pflanztöpfchen zu säen.
  • Säst Du verschiedene Pflanzen aus, solltest Du die Beschriftung nicht vergessen.
Weitere Infos und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Gemüse vorziehen findest Du im Artikel “Gemüse vorziehen: So hast Du im Sommer leckeres Gemüse

Je nach Deinen eigenen Voraussetzungen hinsichtlich Budget, vorhandenem Zubehör und Standort beziehungsweise Ausrichtung des jeweiligen Fensterbrettes, kannst Du mit einem dieser praktischen Anzuchtkästen Dein eigenes Gemüse sowie Kräuter oder Blumen aus Samen ziehen.

Titelfoto: 123RF/marinatikhonova

Mehr zum Thema TAG24 Life - Home & Garden Shoppingtipps: