Ford bringt den Bronco erstmals nach Deutschland!

Köln - Autohersteller Ford verkauft den neuen Geländewagen Bronco bald auch in Deutschland! Der Gelände-Klassiker aus Amerika kommt somit erstmals auf den deutschen Automarkt.

Der neue Ford Bronco soll Ende 2023 auf den deutschen Automarkt kommen.
Der neue Ford Bronco soll Ende 2023 auf den deutschen Automarkt kommen.  © Ford-Werke GmbH/pr

Ab Ende 2023 soll das robuste Modell hierzulande Fahrt aufnehmen.

Ausgestattet und gebaut ist der US-Veteran als klassisches Offroad-Vehikel. Das gepriesene Werbemotto "Kein Terrain ist ihm zu schwierig" beginnt beim Allradantrieb mit sieben Fahrmodi.

Unter der Haube hat Ford eigens einen Graphit-Eisen-Zylinderblock verbaut. Hier verspricht der US-Konzern eine besondere Steifigkeit ohne zusätzliches Gewicht.

Sieben Querträger, extra lange Federwege mit getrennt arbeitenden Querlenkern und robuste Stoßfänger runden den eckigen Bronco beim Geländepaket weiter ab.

Ein zusätzliches Unterboden-Schutzpaket ist allerdings nicht inklusive! Ein vorderes Schild, Ölwannen-Schutz und weitere Platten für die Antriebswelle und den Tank müssen extra geordert werden. Wer wirklich ins Gelände will, muss also mehr Geld blechen.

In der Serienausstattung enthalten sind hingegen Abschlepphaken vorne und hinten.

Sieben Fahrmodi für Ford Bronco

Der Bronco ist ein amerikanischer Geländewagen-Klassiker. Seit 1966 ist er auf dem Markt.
Der Bronco ist ein amerikanischer Geländewagen-Klassiker. Seit 1966 ist er auf dem Markt.  © Ford-Werke GmbH/pr

Neben den sieben Fahrmodi hat der Konzern dem Geländewagen weitere Fahrhilfen einprogrammiert.

"Trail Control" lässt das Fahrzeug im Gelände beispielsweise bis Tempo 31 automatisch Bremsen und Beschleunigen. Fahrer sollen so mehr Zeit für das Lenken auf schwierigen Strecken haben.

"Trail Turn Assist" verteilt per automatischer Bremse den Drehmoment-Vortrieb beim Wenden.

Wer auf besonders engen Strecken wenden muss, hat so einen bis zu 40 Prozent verkleinerten Wenderadius, verspricht der Hersteller.

Im Innenraum setzt der Bronco-Hersteller auf Alltagstauglichkeit. Viele Griffe, abgedichtete Schalter und gut abwischbare Oberflächen treffen zusätzlich auf hilfreiche Technik.

Ein Acht-Zoll-TFT-Display und ein Zwölf-Zoll-LCD-Display sollen für die volle Kontrolle und Bedienbarkeit der elektronischen Systeme dienen.

"Der neue Bronco ist der robusteste und vielseitigste Geländewagen, den Ford bislang in Europa auf den Markt gebracht hat", sagt der in Europa verantwortliche Ford-Chefentwickler Thomas Tonn über das Auto. Ab Ende 2023 soll der Praxistest in Deutschland möglich sein.

Titelfoto: Ford-Werke GmbH/pr

Mehr zum Thema Auto: