Suche nach genießbarem Leitungswasser: Einwohner sollen Verkoster werden

Toulouse - Genuss aus dem Wasserhahn? Im südfranzösischen Toulouse haben die Wasserwerke großes geplant: Einwohner sollen dort in regelmäßigen Abständen das Leitungswasser verkosten und die Ergebnisse in eine App eintragen, um die bestmögliche Qualität des kühlen Nass' zu bestimmen.

Mit diesen Maßnahmen möchten die Wasserwerke von Toulouse die beste Qualität garantieren. (Symbolbild)
Mit diesen Maßnahmen möchten die Wasserwerke von Toulouse die beste Qualität garantieren. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/ZB/dpa

Um möglichst genießbares Leitungswasser anzubieten, starten die Wasserwerke im südfranzösischen Toulouse einen ungewöhnlichen Versuch.

Sie wollen Einwohner als Verkoster schulen. Interessierte erhielten eine Schulung zu Geschmack und Geruch von Wasser, teilten die Wasserwerke der Großstadt mit.

Dann würden sie dazu angehalten, das Wasser zu Hause zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Abständen zu probieren.

Nach schwerem Unfall: Jeremy Renners inspirierende neue Kampagne
Aus aller Welt Nach schwerem Unfall: Jeremy Renners inspirierende neue Kampagne

Die Ergebnisse ihrer Verkostungen sollten sie dann in eine spezielle App eingeben. Das Ziel sei es, das ganze Jahr über Wasser anzubieten, das nicht nur hygienisch einwandfrei, sondern auch angenehm zu trinken sei.

In Frankreich wird vielfach Leitungswasser zum Essen getrunken. Auch in Restaurants ist es üblich, eine Karaffe Leitungswasser zum Essen zu verlangen, die nicht berechnet wird.

Titelfoto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: