Mutter läuft nackt durch die Zoom-Konferenz ihrer Tochter (7) und kann nicht aufhören, zu lachen

Jacksonville - Die Frau hat Humor! Ashley Smith wurde unfreiwillig zum Zoom-Flitzer, als ihre kleine Tochter (7) gerade in einer Konferenz mit ihrer Schulklasse war - und Mutti nackt durch's Bild lief.

Keine Hose an und Spaß dabei: Ashley Smith nimmt es mit Humor. Es ist alles Spaß und Spiel - bis Sie vergessen, dass Ihre Hose während eines Videoanrufs nicht an ist.
Keine Hose an und Spaß dabei: Ashley Smith nimmt es mit Humor. Es ist alles Spaß und Spiel - bis Sie vergessen, dass Ihre Hose während eines Videoanrufs nicht an ist.  © Screenshot Facebook/Ashley Smith

Über Peinlichkeiten bei Liveschaltungen wurde schon viel gewitzelt, doch für die dreifache Mutter aus Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ist es Realität geworden: 

Aufgrund von "Social Distancing" geht ihre jüngste Tochter, eine Erstklässlerin, derzeit nicht in die Schule. Wie viele andere Kinder nutzt sie deshalb die Video-Plattform Zoom, um mit den anderen in ihrer Klasse und den Lehrern zu sprechen. 

Allerdings wird sie diesen einen besonders peinlichen Moment wohl nicht vergessen!

Als sich Ashley Smith im Mai mit einigen Ratschlägen für Eltern auf Facebook meldete, machte sie das mit einem frechen Video, das inzwischen fast drei Millionen Mal angesehen wurde.

"Ich sehe mir all diese Videos von Menschen im Internet an und glaube es nicht", sagte sie zu ihren Followern und weinte vor Lachen. "Und dann ist es mir einfach passiert."

Der Morgen hätte wie jeder andere begonnen, nämlich chaotisch, erzählt Smith. Weil ihre drei Töchter wegen der Corona-Krise gerade Fernunterricht erhalten, hat sie ihnen im Haus jeweils einen eigenen Arbeitsbereich eingerichtet. Als sie mit dem Aufbauen fertig war, ging sie ins Bad.

Plötzlich hörte sie leise Stimmen

Sie duschte und kehrte dann ins Schlafzimmer zurück, um ihre Sachen zu holen. Ein Handtuch hatte sie dabei nur auf dem Kopf...

Plötzlich hörte sie leise Stimmen. Jemand sagte: "Moment mal", und dann ein Anderer: "Ich denke, wir müssen auflegen, wir werden in Schwierigkeiten geraten." Ashley Smith wunderte sich: "Ummmm, wo zum Teufel kommen diese Stimmen her?" Und bemerkte viel zu spät, dass ihre siebenjährige Tochter für das Klassenmeeting vom Büro ins Schlafzimmer gezogen war.

"Das war im wahrsten Sinne des Wortes der demütigendste Moment meines Lebens", sagte Smith und überlegte, "eine Entschuldigung an alle Eltern zu schreiben".

In einem Interview mit "Insider" sagte sie: "In Elternbüchern lernt man viele Dinge. Aber nirgends in diesen Büchern gibt es ein Kapitel darüber, wie man während einer Pandemie in die virtuelle Schule geht. Wie sollte ich damit umgehen? Wenn du so lange soziale Distanz praktizierst, fühlst du dich ganz allein. Tatsächlich lernt jeder von uns diese neue Lebensweise. Ich hoffe, dass andere Eltern lernen, dass es in Ordnung ist, nicht perfekt zu sein und dass wir alle unser Bestes geben." 

Bei Facebook ergänzte sie noch: "Es wurde bestätigt, dass kein Kind etwas gesehen hat. Gott sei Dank!"

Titelfoto: Screenshot Facebook/Ashley Smith

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0