Schockfund im Wald: Gassi-Gänger findet abgetrenntes Körperteil

Staten Island - Mit diesem erschütternden Fund hätte ein 42-jähriger Spaziergänger, der lediglich eine gemütliche Gassi-Runde mit seinem Hund drehen wollte, wohl nicht gerechnet: In dem "North Mount Loretto State Forest" im New Yorker Stadtteil Staten Island fand der Tierhalter eine echte menschliche Hand. Wie die örtliche Polizei kürzlich mitteilte, konnte bereits die Besitzerin des Körperteils ermittelt werden.

Der Hund des Finders erschnüffelte den menschlichen Körperteil. (Symbolbild)
Der Hund des Finders erschnüffelte den menschlichen Körperteil. (Symbolbild)  © Fotomontage: dpa/Stefan Jaitner//dpa/Invision/AP/Jordan Strauss

Nach Untersuchungen des Fingerabdrucks durch die Behörden gehört die Hand zu einer verstorbenen Frau, die auf einem Friedhof ungefähr 1,6 Kilometer vom Fundort entfernt begraben wurde.

Die 53-jährige Dame verstarb laut den Gerichtsmedizinern bereits im Jahr 2011 und befand sich in einem hölzernen Sarg auf dem "Resurrection Cemetry", einer katholischen Begräbnisstätte.

Die Ermittler vermuten, dass die Hand um den 27. Februar 2023 herum entfernt wurde, als neben der Ruhestätte Grabungen für eine neue Beerdigung stattfanden.

Im Luxushotel gestorben: Mysteriöser Tod von sechs Gästen geklärt?
Aus aller Welt Im Luxushotel gestorben: Mysteriöser Tod von sechs Gästen geklärt?

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass eine Art Bagger die Hand der Verstorbenen abtrennte und mit der überschüssigen Erde in eine nahe gelegene Baumreihe ablud.

In einer Erklärung gegenüber silive.com gaben die Friedhofs-Sprecher nun bekannt: "Die Überreste werden respektvoll neu beigesetzt."

Titelfoto: dpa/Stefan Jaitner

Mehr zum Thema Aus aller Welt: