Mit 114 Jahren gestorben: Er war der älteste Mann der Welt

Venezuela - Der älteste Mann der Welt ist tot. Das verkündete niemand Geringeres als der Staatspräsident seines Heimatlandes.

Juan Vicente Pérez Mora starb im Alter von 114 Jahren.
Juan Vicente Pérez Mora starb im Alter von 114 Jahren.  © Screenshot/X/@NicolasMaduro

"Juan Vicente Pérez Mora ist im Alter von 114 Jahren in die Ewigkeit hinübergegangen", schrieb Landeschef Nicolás Maduro (61) am Dienstag bei X (vormals Twitter).

Zudem übermittelte er der Familie des Verstorbenen sein Beileid. "Möge Gott ihn in seiner heiligen Herrlichkeit aufnehmen!", so Maduro.

Wie die Französische Presseagentur berichtete, wurde Pérez seit dem 4. Februar 2022 offiziell als ältester Mann der Welt geführt. Damals war der Venezolaner 112 Jahre und 253 Tage alt.

Riesige Rauchwolke! Wahrzeichen in Kopenhagen in Flammen
Aus aller Welt Riesige Rauchwolke! Wahrzeichen in Kopenhagen in Flammen

Der Landwirt kam 1909 im Örtchen El Cobre im Anden-Bundesstaat Táchira als neuntes von zehn Kindern zur Welt. Schon als kleiner Bub habe er seinem Vater und den Brüdern bei der Zuckerrohr- und Kaffeeernte unter die Arme gegriffen.

Juan Vicente Pérez Mora hinterlässt kinderreiche Familie

Juan Vicente Pérez Mora konnte auf ein langes Leben zurückblicken.
Juan Vicente Pérez Mora konnte auf ein langes Leben zurückblicken.  © Screenshot/Instagram/juanvicenteperezmorasjb

Pérez selbst hinterlässt reichlich Nachkommen. Der Altersweltmeister zog elf eigene Kinder groß. Aufzeichnungen zufolge soll er insgesamt 41 Enkel, 18 Urenkel und zwölf Ururenkel gehabt haben.

Titelfoto: Screenshot/X/@NicolasMaduro

Mehr zum Thema Aus aller Welt: