21-Jährige will mit Medien sprechen, wählt aber den falschen Weg: Am Ende ist sie tot

Richland (Mississippi/USA) - Um ihr Ziel zu erreichen, hätte diese 21-Jährige besser einen anderen Weg wählen sollen. Am Ende war sie tot.

Corlunda McGinister (21, l.) nahm in einem Walmart eine Angestellte als Geisel.
Corlunda McGinister (21, l.) nahm in einem Walmart eine Angestellte als Geisel.  © Screenshot/Twitter/RealStlNews

Am Mittwochabend entschloss sich Corlunda McGinister, mit der örtlichen Presse sprechen zu wollen. Worüber genau, das weiß keiner.

Die 21-Jährige ging dafür in einen Walmart-Supermarkt in Richland, einem Vorort der Metropole Jackson im US-Bundesstaat Mississippi, und nahm dort eine Geisel, wie unter anderem US-News berichtete.

Sie schrie nicht nur herum, dass andere Anwesende die lokalen Nachrichtenteams informieren und zu dem Laden holen sollen. Sie fuchtelte zudem mit einer Schusswaffe herum.

Empörung im Nationalpark: Touristen zerstören uraltes Natur-Phänomen!
USA Empörung im Nationalpark: Touristen zerstören uraltes Natur-Phänomen!

Die Geisel, eine Angestellte des Supermarktes, war sichtlich verängstigt, wie Videos vom Ort des Geschehens zeigten. Sie wehrte sich nicht und überstand die Tortur letztlich ohne Verletzungen.

Doch die anderen in dem Walmart kamen der Aufforderung, die Nachrichten zu informieren, nicht nach. Sie riefen stattdessen die Polizei, die sofort mit starken Kräften anrückte und sich Zutritt zu dem Riesengeschäft verschaffte.

Videos zeigen die Geiselnahme und den Zugriff der Polizei

War Weihnachtsstress Auslöser für die tödliche Geiselnahme?

Die Polizei schoss auf die junge Frau und tötete sie somit.
Die Polizei schoss auf die junge Frau und tötete sie somit.  © Screenshot/Twitter/RealStlNews

Die Beamten zögerten nicht lange, wollten sofort zugreifen. Die Geiselnehmerin versteckte sich jedoch hinter Säulen, was das Prozedere schwieriger gestaltete.

Doch es half nichts, am Ende fielen Schüsse, welche für die 21-Jährige tödlich waren.

Was genau die junge Frau von den Medien wollte, blieb unklar. Die Polizei vermutet, dass sie an einer psychischen Störung litt, eventuell durch die bevorstehenden Feiertage ausgelöst.

Nach 13 Jahren: Vermisste taucht plötzlich wieder auf!
USA Nach 13 Jahren: Vermisste taucht plötzlich wieder auf!

"Da die Weihnachtszeit kommt, ist die psychische Gesundheit eine große Sache wegen des Stresses, den die Weihnachtszeit mit sich bringt", soll Polizeichef Nick McLendon gegenüber dem Lokalsender WAPT-TV gesagt haben, berichtete US-News. "Es ist verheerend für alle Beteiligten - die Offiziere, alle, die an dieser Situation beteiligt waren."

Die genauen Umstände der Geiselnahme und des tödlichen Schusswechsels werden jetzt von der Staatspolizei untersucht.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Twitter/RealStlNews (2)

Mehr zum Thema USA: