Drama im Freundeskreis: Frau soll Baby ihrer Freundin getötet haben

Kalifornien/USA - Eine Doktorandin wird beschuldigt, das Baby einer Freundin grausam getötet zu haben. Zuvor soll die Frau auch den Zwilling des Babys angegriffen und verletzt haben.

Die Gerichtsverhandlung findet am kommenden Freitag statt. (Symbolbild)
Die Gerichtsverhandlung findet am kommenden Freitag statt. (Symbolbild)  © 123Rf/skycinema

Nicole Virzi (29) passte in ihrem Haus in Pittsburgh auf Leon, das sechs Wochen alte Baby ihrer engen Freundin, auf, als das Kind einen Schädelbruch und eine Gehirnblutung erlitt, berichtet die New York Post.

Virzis Freundin war derweil mit Leons Zwillingsbruder wegen einer Verletzung an den Genitalien ins Krankenhaus gefahren.

"Die Verletzungen, die beide erlitten haben, sind mit Kindesmissbrauch vereinbar, da es sich um Verletzungen handelt, die weder natürlich noch zufällig sind", erklärte ein Arzt in der am vergangenen Dienstag eingereichten Strafanzeige.

Straßenfest endet in Blutbad: Drei Tote und mehrere Verletzte nach Schüssen
USA Straßenfest endet in Blutbad: Drei Tote und mehrere Verletzte nach Schüssen

Virzi sagte der Polizei, sie habe Leon allein in einem Babysitz zurückgelassen, um ein Fläschchen aus der Küche zu holen. Als sie zurückkam, sei er auf den Boden gefallen und habe sich den Kopf angeschlagen. Sie wählte den Notruf und erklärte später, sie habe gesehen, wie Leons Zwilling zuvor von ihm verletzt worden sei, und habe deshalb seine Eltern benachrichtigt.

Die 29-Jährige bestritt jegliches Fremdverschulden und ließ über einen Anwalt erklären, dass sie unschuldig sei.

Virzi wurde wegen Totschlags, schwerer Körperverletzung und Gefährdung des Kindeswohls angeklagt. Sie befindet sich derzeit in Haft und muss am kommenden Freitag vor Gericht erscheinen.

Titelfoto: 123Rf/skycinema

Mehr zum Thema USA: