Mann zündet Schule an - Kinder und Lehrer sind noch im Haus!

Kalifornien - Ein Mann aus New Mexico (USA) wurde angeklagt, ein Einkaufszentrum und einen Kindergarten in Brand gesetzt zu haben, während sich Kinder und Lehrer noch im Gebäude befanden.

Zum Zeitpunkt der Brandentwicklung befanden sich insgesamt 62 Personen in der Schule. (Symbolbild)
Zum Zeitpunkt der Brandentwicklung befanden sich insgesamt 62 Personen in der Schule. (Symbolbild)  © 123RF/wavebreakmediamicro

Jonathan A. Barajas Nava (38) wurde wegen zweifacher versuchter Brandstiftung angeklagt, teilte die kalifornische Staatsanwaltschaft mit.

In der Anklageschrift heißt es, der Mann habe bereits am 24. April Benzin am Eingang des Schulgebäudes verteilt und angezündet, berichtet People Magazine.

Zu diesem Zeitpunkt seien insgesamt 48 Vorschulkinder und 14 Angestellte in dem Gebäude gewesen.

Drei Tote und zehn Verletzte nach Schüssen im Lebensmittel-Laden
USA Drei Tote und zehn Verletzte nach Schüssen im Lebensmittel-Laden

Kurze Zeit später habe er das Benzin über die Gaszähler eines nahegelegenen Einkaufszentrums geschüttet und diese angezündet.

Gegen 13 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, doch als die Feuerwehr am Tatort eintraf, konnte ein unabhängiger Mann das Feuer in der Schule bereits löschen.

Der Täter ist bereits auf Bewährung

Ein weiterer Notruf, dass ein Auto in einem Zaun feststecke, ging gegen 18 Uhr bei der Polizei ein. Als der Beamte am Einsatzort eintraf, forderte er den Fahrer auf, auszusteigen, was dieser jedoch ignorierte.

Kurz darauf fing das Auto Feuer, der Polizist reagierte schnell, öffnete die Tür und der Fahrer fiel zu Boden. Dieser wurde später als Jonathan A. Barajas Nava identifiziert.

Wenig später stellte sich heraus, dass er auf Bewährung entlassen worden war, nachdem er sich schuldig bekannt hatte, eine Kirche in Albuquerque angezündet zu haben.

Sollte er für die Brände verurteilt werden, drohen ihm bis zu 40 Jahre Haft.

Titelfoto: 123RF/wavebreakmediamicro

Mehr zum Thema USA: