Polizisten werden zu Schlägerei in Schulbus gerufen, danach müssen sie selbst ins Krankenhaus

Boston (USA) - Was hat nur zu dieser üblen Schlägerei in den USA geführt, dass gleich vier Personen ins Krankenhaus mussten?

Eine Schlägerei in einem Schulbus eskalierte. (Symbolbild)
Eine Schlägerei in einem Schulbus eskalierte. (Symbolbild)  © Unsplash/Jose Alonso

Es war der gestrige Freitagmorgen gegen 8 Uhr, als beim Notruf die Alarmierung zu einem Schulbus einging. Kinder würden sich schlagen, hieß es in dem knappen Telefonat.

Die Leitstelle schickte sofort zwei Beamte los.

Doch als die Polizisten eintrafen, war ein Kind bereits so schwer verletzt, dass es ins Krankenhaus musste. Ein Rettungswagen wurde gerufen.

Tod von Gabby Petito: Polizei erlässt Haftbefehl gegen verschwundenen Freund
USA News Tod von Gabby Petito: Polizei erlässt Haftbefehl gegen verschwundenen Freund

Wie Fox News weiter von dem Vorfall berichte, wurden anschließend sogar die beiden Uniformierten in Krankenhäuser eingeliefert, weil die Situation derart eskalierte.

Wie der US-Fernsehsender erfahren haben will, sei ein Beamter gebissen worden. Sein Kollege soll im Gefecht mit den Schülern gegen den Kopf getreten worden sein.

Die erlittenen Verletzungen seien jedoch nicht lebensbedrohlich.

Insgesamt vier Verletzte nach Gewalteskalation in US-Schulbus

Auch zwei Polizisten mussten wegen des Einsatzes ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Auch zwei Polizisten mussten wegen des Einsatzes ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © 123RF/stockdeca

Der Zeitung Boston Globe zufolge sollen insgesamt vier Personen verletzt worden sein. Wer das vierte Opfer ist, wurde jedoch nicht mitgeteilt.

Drei Schüler sollen sich dem Blatt nach geschlagen haben, wobei einer zu Boden ging und ernsthaft, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Daraufhin sei der Notruf verständigt worden.

Möglicherweise ist der vierte Verletzte ein weiterer Schüler, der an der Ausgangssituation beteiligt war.

Fahrrad explodiert! Krasse Szenen in New Yorker U-Bahn-Station
USA News Fahrrad explodiert! Krasse Szenen in New Yorker U-Bahn-Station

Der Schulbezirk ließ in der Folge mitteilen: "Gewalt jeglicher Art wird in den Boston Public Schools nicht toleriert." Die Schulbusse seien eine Verlängerung der Klassenzimmer.

"Die Situation wird vollständig bewertet, angemessene Unterstützung geleistet, und alle Disziplinarmaßnahmen werden in Übereinstimmung mit dem Verhaltenskodex ergriffen", hieß es weiter.

Unabhängig davon dürfte die Gewalteskalation auch noch zivilrechtliche Folgen für die Brutalo-Kids haben. Wie alt diese waren, teilte die Polizei nicht mit.

Titelfoto: Montage: Unsplash/Jose Alonso, 123RF/stockdeca

Mehr zum Thema USA News: