Wegen starkem Wind? Schiff kippt plötzlich um, mehr als 30 Verletzte

Edinburgh (Schottland) - Im Hafen von Edinburgh ist ein Schiff im Trockendock umgekippt.

Rettungskräfte arbeiten am Imperial Dock, wo sich das Schiff aus seiner Halterung gelöst hat, teilweise umgekippt ist und mehrere Personen verletzt hat.
Rettungskräfte arbeiten am Imperial Dock, wo sich das Schiff aus seiner Halterung gelöst hat, teilweise umgekippt ist und mehrere Personen verletzt hat.  © Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Im Hafen von Edinburgh sind bei einem Schiffsunfall in einem Trockendock mehr als 30 Menschen verletzt worden. 21 von ihnen seien in Kliniken gebracht worden, nachdem das Forschungsschiff "Petrel" kippte, teilten die Rettungskräfte am Mittwoch mit. 12 weitere Menschen wurden demnach vor Ort behandelt.

Auf Bildern war zu sehen, wie das Schiff schräg im Trockendock lag. Ein Großaufgebot von Rettungskräften eilte laut Nachrichtenagentur PA zum Hafen in der schottischen Hauptstadt.

Den Berichten zufolge handelt es sich um ein Forschungsschiff namens "Petrel".

Frau lässt Big Mac mehr als ein Jahr unangetastet: Das Ergebnis ist echt verstörend
Aus aller Welt Frau lässt Big Mac mehr als ein Jahr unangetastet: Das Ergebnis ist echt verstörend

Starker Wind könnte zu dem Vorfall beigetragen haben, twitterte Gemeinderatsmitglied Adam McVey von der Schottischen Nationalpartei SNP.

Gemeinderatsmitglied Adam McVey twittert zu dem Vorfall

"Meine Gedanken sind bei den Verletzten und ich hoffe, dass alle wieder schnell gesund werden", schrieb er und rief Menschen dazu auf, die Umgebung des Schiffs zu meiden.

Erstmeldung 14.40 Uhr, Aktualisiert, 22.27 Uhr

Titelfoto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: