Frau berichtet aus Klinik: Ich bringe meinen Sohn noch einmal auf die Welt, Ärzte haben ihn wieder reingetan

Florida (USA) - Es klingt wie ein ganz blöder Spruch, dennoch hat er einen mehr als ernsten Background: "Ich habe mein Baby auf die Welt gebracht, damit es später wieder hineingetan und in elf Wochen erneut geboren werden kann". Die Mode-Vloggerin Jaiden Ashlea (23) aus Florida erklärte am Wochenende in einem TikTok-Video, was genau sie damit meint.

Mode-Vloggerin Jaiden Ashlea (23) meldete sich vergangenes Wochenende aus einem Krankenhaus.
Mode-Vloggerin Jaiden Ashlea (23) meldete sich vergangenes Wochenende aus einem Krankenhaus.  © TikTok/Screenshot/jaiden.ashlea

Vom Klinikbett aus meldete sich die werdende Mutter am Sonntag bei ihren gut 15.000 Followern. In der 19. Schwangerschaftswoche habe sie erfahren, dass ihr ungeborener Sohn unter Spina bifida leide.

Dabei handelt es sich um eine Krankheit, bei der ein oder mehrere Wirbel - meist im Bereich der Lendenwirbelsäule - einen Spalt aufweisen. Das Leben der Kinder kann mit diesem Geburtsfehler je nach Schwere stark eingeschränkt sein.

Die Ärzte seien in Ashleas Fall extrem pessimistisch gewesen und hätten gesagt, dass es "keine Hoffnung" gäbe. Das Baby würde wohl hirntot auf die Welt kommen.

Nach Online-Beratung: Können Frauen daheim selbst abtreiben?
Baby Nach Online-Beratung: Können Frauen daheim selbst abtreiben?

Doch die Schwangere und ihr Verlobter wollten nicht so schnell aufgeben. Schließlich seien sie in Orlando auf ein Ärzteteam gestoßen, das sich auf die offene Fetalchirurgie spezialisiert hat, so Ashlea.

Dabei handelt es sich um eine neue und bislang noch sehr selten angewandte Methode, bei der Babys noch vor der eigentlichen Geburt operiert werden. Dafür wird der Bauch der Mutter geöffnet, der Säugling behandelt und schließlich der Bauch wieder geschlossen.

Operation laut Jaiden Ashlea geglückt

Bei der 23-Jährigen soll das Ärzteteam die lebensrettende Operation erfolgreich durchgeführt haben. So berichtete Jaiden Ashlea in ihrem Clip, dass die Mediziner das Kind nach dem geglückten Eingriff für elf weitere Wochen in ihre Gebärmutter eingesetzt hätten.

Nun muss sich die werdende Mutter ausgiebig erholen. Wie gut alles geklappt hat, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Bleibt der Familie zu wünschen, dass ihr Kind doch noch gesund auf die Welt kommt.

Titelfoto: TikTok/Screenshot/jaiden.ashlea

Mehr zum Thema Baby: