100 Meter abgestürzt: Mann (†57) aus dem Raum Ravensburg in den Alpen tödlich verunglückt

Oberstaufen - In den Allgäuer Bergen ist ein 57-Jähriger aus Baden-Württemberg tödlich verunglückt.

Ein Polizeihubschrauber hat den Leichnam des seit Freitag vermissten 57-Jährigen ins Tal gebracht.
Ein Polizeihubschrauber hat den Leichnam des seit Freitag vermissten 57-Jährigen ins Tal gebracht.  © Uwe Lein/dpa

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war die Leiche des Mannes am Vortag gefunden worden.

"Es wird davon ausgegangen, dass der 57-Jährige rund 100 Meter abgestürzt ist, was zu tödlichen Verletzungen führte."

Der Leichnam wurde mit einem Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal gebracht.

Tragischer Unfall: Wanderer stolpert und stürzt 200 Meter tief in den Tod
Bergwacht Tragischer Unfall: Wanderer stolpert und stürzt 200 Meter tief in den Tod

Angehörige hatten den aus dem Raum Ravensburg stammenden Mann bereits am Freitag vermisst gemeldet.

Am späten Samstagabend wurde das Auto des Gesuchten auf dem Parkplatz der Hochgratbahn bei Oberstaufen im Landkreis Oberallgäu gefunden.

Am Sonntag und Montag suchten dann trotz Schneefällen Einsatzkräfte dort in der Region nach dem Mann.

Die Leiche wurde schließlich unterhalb des 1636 Meter hohen Hohenfluhalpkopfs entdeckt.

Titelfoto: Uwe Lein/dpa

Mehr zum Thema Bergwacht: