Zehn-Zentner-Bombe in Köln erfolgreich entschärft - Verkehr rollt wieder

Köln - Am Rheinufer in Köln-Deutz wurde eine Weltkriegsbombe gefunden! RTL musste sogar seine Zentrale räumen. Der Blindgänger wurde noch am Mittwoch entschärft - mittlerweile rollt der Verkehr rund um das Einsatzgebiet wieder.

Die RTL-Zentrale in Köln-Deutz musste aufgrund der Weltkriegsbombe geräumt werden.
Die RTL-Zentrale in Köln-Deutz musste aufgrund der Weltkriegsbombe geräumt werden.  © IMAGO / imagebroker

Nach Angaben der Stadt Köln war der Blindgänger am heutigen Mittwochmorgen bei Ausbaggerungsarbeiten in der Fahrrinne im Rhein in Höhe des Kennedy-Ufers gefunden worden und sollte auch dort entschärft werden. Dies hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschieden.

Wie die Stadt Köln mitteilte, sollten die Arbeiten dann gegen 15.30 Uhr beginnen. Um kurz nach 16 Uhr dann die erlösende Nachricht: Der rund 500 Kilogramm schwere Blindgänger konnte erfolgreich entschärft werden.

Dafür wurde die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe auf einen Ponton, eine schwimmende Insel, verlegt. Dort wurde sie unschädlich gemacht und anschließend per Lastwagen in einen Hafen transportiert.

Weltkriegsbombe in Rastatt entdeckt: Industriegebiet geräumt
Bombenfund Weltkriegsbombe in Rastatt entdeckt: Industriegebiet geräumt

Zuvor wurde der umliegende Bereich auf rund 500 Meter evakuiert. Während lediglich zehn Anwohnende ihre Wohnungen verlassen mussten, waren zahlreiche Mitarbeiter von einigen Firmen betroffen, darunter HDI, die EASA und RTL. Zudem wurden der Bahnverkehr sowie der Schiffsverkehr zwischen Kennedy- und Kondrad-Adenauer-Ufer zeitweise eingestellt.

Für den Autoverkehr waren darüber hinaus seit 14 Uhr zahlreiche Straßen rund um das Evakuierungsgebiet gesperrt. Mittlerweile wurde der linksrheinische Verkehr allerdings wieder freigegeben.

Die entschärfte Zehn-Zentner-Bombe wurde auf einen Lastwagen geladen und abtransportiert.
Die entschärfte Zehn-Zentner-Bombe wurde auf einen Lastwagen geladen und abtransportiert.  © Daniel Evers

Deutzer Kirmes kann wie geplant stattfinden

Von den Arbeiten hatte sich RTL allerdings nicht abhalten lassen, den Sendebetrieb nach Plan aufrechtzuerhalten. "Daher verlegen wir kurzerhand unser Studio nach draußen und werden von außerhalb der Evakuierungszone 'Punkt 12' und eventuell auch die späteren aktuellen RTL-Sendungen "Explosiv" und "Exclusiv" sowie ntv weiter live senden", sagte eine Sprecherin des Senders gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Vorübergehend hatte das Berliner RTL-Studio die Regie für alle Sendungen übernehmen.

Die Kirmes am Deutzer Rheinufer konnte indes wie geplant stattfinden.

Erstmeldung: 12.31 Uhr; Update: 16.34 Uhr

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO / imagebroker, Daniel Evers

Mehr zum Thema Bombenfund: