Anal-Test für Corona: China will Infektionen nun über den Hintern kontrollieren

China - Die chinesische Regierung will das Coronavirus besiegen und die neueste Methode dazu sind offenbar Tests, die anal durchgeführt werden. Auch wenn sich das unangenehm anhört, soll es angeblich deutlich effektiver als bisherige Testprozedere sein.

Solche Wattestäbchen bekommt man bei Corona-Tests in China wohl nicht mehr nur in Mund oder Nase gesteckt, sondern auch in den Allerwertesten.
Solche Wattestäbchen bekommt man bei Corona-Tests in China wohl nicht mehr nur in Mund oder Nase gesteckt, sondern auch in den Allerwertesten.  © Tom Weller/dpa

Internationalen Medienberichten zufolge hat das chinesische Staatsfernsehen CCTV vor Kurzem die neuen Anal-Tests offiziell vorgestellt. Die Regierung wolle damit in besonders schwer betroffenen Regionen schnelle und effektive Test-Reihen durchführen.

Während Ärzte bei den bislang bekannten und herkömmlichen Corona-Tests über die Nase oder den Mund Abstriche von einem Patienten nehmen, muss bei der neuen chinesischen Variante der Po herhalten.

Offenbar bekommt man bei solch einem Test ein Wattestäbchen knapp zwei bis drei Zentimeter tief in den Anus geschoben. Anschließend wird die Probe genau wie bei anderen Test-Methoden auf das Virus untersucht.

In einem Interview mit dem Staatsfernsehen erklärte ein Arzt aus einem Pekinger Krankenhaus, dass die Anal-Kontrollen ein genaueres Ergebnis liefern würden.

Demzufolge hätten Studien belegt, dass Covid-19-Viren "länger im Anus oder in den Exkrementen" eines Patienten zu finden seien als in dessen Atemwegen.

Experten sind sich nicht einig, ob Anal-Tests wirklich besser funktionieren

China will rigoros gegen das Coronavirus vorgehen, dazu muss viel getestet werden.
China will rigoros gegen das Coronavirus vorgehen, dazu muss viel getestet werden.  © -/kyodo/dpa

Allerdings gibt es auch Mediziner, die diesen Behauptungen widersprechen. Der Pathologie-Experte Yang Zhanqiu von der Universität im Corona-Ausbruchsort Wuhan sagte, dass es bislang keine eindeutigen Beweise dafür gebe, dass sich das Coronavirus im Verdauungstrakt besser erkennen lässt.

Ihm zufolge sind die Kontrollen über die Nase oder die Rachenschleimhaut immer noch am effektivsten. Doch während die Experten noch uneins sind, testet China offenbar trotzdem schon fleißig mit der analen Methode.

Angeblich wurden bereits Lehrer und Schüler, sowie Bewohner eines Quarantäne-Zentrums und Flugreisende, die in Peking gelandet waren, über ihren Hintern auf Covid-19 gecheckt.

Es bleibt vorerst unklar, wie sinnvoll diese Vorgehensweise tatsächlich ist und ob die Anal-Tests gegen das Coronavirus irgendwann auch hierzulande zur Anwendung kommen könnten.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0