10.000 Menschen demonstrieren in Gera gegen Energiepolitik und Corona-Regeln

Gera - Mehrere Tausend Menschen haben sich im thüringischen Gera am Tag der Deutschen Einheit zu Aktionen und Demonstrationen versammelt.

Die Teilnehmer der Demo hielten Schilder hoch und machten die Politiker für die aktuelle Situation verantwortlich.
Die Teilnehmer der Demo hielten Schilder hoch und machten die Politiker für die aktuelle Situation verantwortlich.  © Bodo Schackow/dpa

Nach ersten Angaben der Polizei gingen rund 10.000 Menschen am Montag auf die Straße. Teilnehmer protestierten lautstark mit Trillerpfeifen und Trommeln gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung, die Inflation und den Krieg in der Ukraine.

Am Abend zog ein Protestmarsch durch die Stadt. Teilnehmer forderten dabei auch ein Ende der Sanktionen gegen Russland.

Unter dem Motto "Den Rechten die Einheit vermiesen" hatten sich zuvor am Nachmittag in Gera auf dem Theaterplatz laut Polizei etwa 370 Menschen versammelt.

Sperrung des Leipziger Rings am Montag: Menschenkette mit 10.000 Personen geplant!
Demonstrationen Sperrung des Leipziger Rings am Montag: Menschenkette mit 10.000 Personen geplant!

Auch in anderen Städte in Ostdeutschland wie in Plauen in Sachsen und in Magdeburg in Sachsen-Anhalt waren für Montag Demonstrationen und Aktionen angemeldet worden. An dem Marsch durch die Stadt Gera nahm Björn Höcke (50), Partei- und Fraktionschef der AfD in Thüringen teil.

Unter den Demo-Teilnehmern befand sich auch Thüringens AfD-Fraktionschef Björn Höcke (50).
Unter den Demo-Teilnehmern befand sich auch Thüringens AfD-Fraktionschef Björn Höcke (50).  © Bodo Schackow/dpa

Die Stadt Gera hatte sich von der Demonstration, die über die sozialen Medien aufgerufen wurde, bereits im Vorfeld distanziert.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa

Mehr zum Thema Demonstrationen: