NRW-Verkehrsminister sicher: "Das neue Deutschland-Ticket wird den ÖPNV revolutionieren"

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens Umwelt- und Verkehrsminister Oliver Krischer (53, Grüne) sieht in dem kommenden 49-Euro-Ticket die große Revolution des öffentlichen Nahverkehrs.

Der Bus- und Bahnverkehr benötigt noch einige Verbesserungen, bevor das 49-Euro-Ticket gut funktionieren kann.
Der Bus- und Bahnverkehr benötigt noch einige Verbesserungen, bevor das 49-Euro-Ticket gut funktionieren kann.  © Michael Matthey/dpa

Beim Mobilitätstag, der am Freitag in Essen stattfand, äußerte sich Krischer für eine schnelle Umsetzung des Tickets: "Ein Tarifgebiet, ein Preis, ein Ticket: Das Deutschland-Ticket wird den öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland revolutionieren und den kundenfeindlichen Tarifdschungel radikal lichten."

Das neue Ticket ist unersetzlich für die Mobilitätswende, die die Umwelt dringend braucht. In Nordrhein-Westfalen soll das Ticket zum 1. April 2023 voraussichtlich eingeführt werden können.

Einfach wird das Unterfangen jedoch nicht. Zum einen müssen die Bus- und Bahnangebote ausgeweitet werden. "Das beste Ticket nutzt nichts, wenn der Zug oder der Bus nicht fährt", sagt Minister Krischer.

Aufreger-Plakat an Bahnstation: Deutsche-Bahn-Chef grüßt mit dicken Scheinen, doch etwas ist faul
Deutsche Bahn Aufreger-Plakat an Bahnstation: Deutsche-Bahn-Chef grüßt mit dicken Scheinen, doch etwas ist faul

Auch muss die Finanzierung durchgängig gewährleistet sein. Das könnte schwierig werden: "Mit dem bisher zugesagten Geld werden die Länder das Verkehrsangebot kaum halten, geschweige denn ausbauen können. Eine auskömmliche Finanzierung des ÖPNV durch die Regionalisierungsmittel ist aber notwendig, vor allem in Hinblick auf eine bessere Anbindung ländlicher Räume", so Krischer.

Zusätzlich zu dem Deutschland-Ticket gibt es schon jetzt den NRW-Tarif "eezy.nrw", der für gelegentliche Fahrten durch Gebiete in Nordrhein-Westfalen geeignet ist. Mit bereits über 800.000 Fahrten nach einem Jahr ist dieser Tarif schon jetzt eine Erfolgsgeschichte. Für Bus und Bahn werden Fahrten einfach per App gebucht und per Luftlinienkilometer abgerechnet. Verbund- oder Tarifgrenzen spielen keine Rolle mehr.

Titelfoto: Michael Matthey/dpa

Mehr zum Thema Deutsche Bahn: