Warnstreik am DHL-Drehkreuz in Leipzig: Erhebliche Liefer-Verzögerungen erwartet

Leipzig - Ab dem heutigen Freitagabend wird bei der DHL Hub in Leipzig gestreikt.

Bei der DHL Hub am Flughafen Leipzig/Halle wird bis Samstagmorgen gestreikt.
Bei der DHL Hub am Flughafen Leipzig/Halle wird bis Samstagmorgen gestreikt.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB

Wie die Fachgewerkschaft DPVKOM am Abend mitteilte, soll der Streik der bereits am 25. April geforderten Tarifrunde mit der Deutsche Post AG Nachdruck verleihen.

Demnach fordert die DPVKOM eine lineare 12-prozentige Erhöhung der Monatsentgelte. Die rund 600 Mitarbeitenden im Leipziger Werk sollen 500 Euro mehr erhalten und noch dazu das volle 13. Monatsgehalt ab dem ersten Beschäftigungsjahr ausgezahlt bekommen.

Unabhängig von den Forderungen in der Tarifrunde soll der Streik zudem die steuer- und sozialabgabenfreie Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 3000 Euro an die DHL-Beschäftigten vorantreiben.

Israel-Krieg: Luftwaffe attackiert nach Beschuss Hisbollah-Stellungen
Israel Krieg Israel-Krieg: Luftwaffe attackiert nach Beschuss Hisbollah-Stellungen

"Diese Tarifforderungen sind mehr als berechtigt", so DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus. "Nach über 30 Jahren ist ein Ost-West-Angleich für die gleiche Arbeit mehr als überfällig, alles andere wäre respektlos!"

Immerhin erhalten die Beschäftigten bei der DHL Hub Leipzig GmbH in manchen Entgeltgruppen monatlich bis zu 700 Euro weniger als ihre Kolleginnen und Kollegen im Tarifgebiet West. Das will die Gewerkschaft nicht länger hinnehmen.

Der Streik begann am Freitagabend um 19 Uhr und soll bis Samstagmorgen um 8 Uhr andauern. Es wird mit erheblichen Verzögerungen bei der Bearbeitung von Express-Sendungen am DHL-Luftfahrtdrehkreuz Leipzig/Halle gerechnet.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Deutsche Post & DHL: