18-Jährige wählt OnlyFans statt Uni: Ist das ein riesiger Fehler?

Devon (England) - In der Uni hielt sie sich nur kurz auf. Stattdessen zog es Becky Hill (22) aus Devon schon sehr bald ins Erotik-Gewerbe. Mit ihrem Start als OnlyFans-Model vollzog die Britin nicht nur einen radikalen Lebenswandel, sondern schockierte auch ihre Familie. War es am Ende ein riesiger Fehler?

Becky Hill (22) auf einem Instagram-Selfie.
Becky Hill (22) auf einem Instagram-Selfie.  © Instagram/Screenshots/buff.beckyy

Im Gespräch mit dem Daily Star gewährte die 22-Jährige in dieser Woche intime Einblicke in ihr Leben. Dabei sprach sie über die guten und die schlechten Seiten ihrer Branche.

Becky, die einst Kunst studieren wollte, gab im Interview direkt zu, dass vor allen Dingen die Verdienstmöglichkeiten sie zu OnlyFans getrieben haben.

"Ich habe gemerkt, dass man auf diese Weise viel mehr Geld verdienen kann und ich wusste, dass ich mich verschulden würde, wenn ich in die Kunst gehen würde", so das Erotik-Model.

Studentin beschließt Wechsel in Pornobranche: So reagieren ihr Freund und ihre Familie
Erotik Studentin beschließt Wechsel in Pornobranche: So reagieren ihr Freund und ihre Familie

"Es gibt auch eine wirklich kreative Seite bei OnlyFans, die ich genossen habe, und der Aspekt der Selbstdarstellung hat mich dazu gebracht, es zu tun."

Was sie beunruhigt habe, sei die Reaktion ihrer Familie gewesen: "Meine Mutter lügt auf jeden Fall ein paar ihrer Freunde an, was ich mache. Vielleicht ist es ihr ein bisschen peinlich, denn meine Eltern sind ziemlich traditionell, vor allem meine Mutter. Am Anfang war es ein großer Schock."

Mit ihrer kleinen Schwester sei sie aufgrund der Jobwahl in Streit geraten, "was nicht gut war", so Becky.

Becky Hill hadert mit gewöhnlichem Job

Becky Hill hat gut lachen: Umgerechnet bis zu 34.000 Euro will sie mit OnlyFans monatlich verdienen.
Becky Hill hat gut lachen: Umgerechnet bis zu 34.000 Euro will sie mit OnlyFans monatlich verdienen.  © Instagram/Screenshots/buff.beckyy

"Mein Job kann ziemlich einsam sein", gab sie außerdem zu. "Es gibt nur mich und meinen Freund. Ich habe darüber nachgedacht, nebenbei in einem Laden zu arbeiten oder wieder als Bardame zu arbeiten, nur um Leute zu treffen."

Richtig vorstellen könne sie sich einen gewöhnlichen Beruf zurzeit allerdings nicht. Außerdem muss die Engländerin damit leben, in ihrer Gegend als Becky bekannt zu sein, "die OnlyFans macht".

Dennoch: "Es geht nicht nur um das Geld, aber ich hatte viele Möglichkeiten und ich habe ein wirklich schönes Leben. Wenn überhaupt, dann bereitet mich das auf die Zukunft vor, und ich muss das mehr nutzen, um ehrlich zu sein", so die junge Dame.

Mutter überlebte nur mithilfe von Coupons - doch dann fällt sie eine Entscheidung
Erotik Mutter überlebte nur mithilfe von Coupons - doch dann fällt sie eine Entscheidung

Fans dürften sich angesichts dieser Worte freuen. Becky Hill wird die Branche wohl nicht so schnell wechseln.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/Screenshots/buff.beckyy

Mehr zum Thema Erotik: