Erotik-Model eröffnet Onlyfans-Seite: Doch viele Fans sind kurz darauf sauer

Los Angeles (Kalifornien) - An Verehrern und Verehrerinnen mangelt es Corinna Kopf (25) definitiv nicht. Doch jetzt hat sich die Sex-Influencerin den Spaß mit vielen von ihnen verdorben.

Corinna Kopf (25) auf Insta-Selfies.
Corinna Kopf (25) auf Insta-Selfies.  © Instagram/Screenshots/corinnakopf

Am Mittwoch meldete das Model auf ihrem Twitter-Account, dass sie nun auch ein Onlyfans-Konto habe. Dort müssen Fans allerdings Geld für den Content ihrer Idole zahlen.

Im Falle von Corinna Kopf hatten sich wohl die meisten von ihnen erotisches Video- und Bildmaterial erhofft, auf dem die Dame mindestens ihre Hüllen fallen lässt - doch weit gefehlt.

Wie die US-Seite knewz meldet, bot die 25-Jährige ihren Anhängern zunächst etwas ganz Anderes an: In erster Linie altbekannte Fotos, die sie zuvor gratis auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hatte.

Braungebrannter Hintern und oben-ohne-Bilder: Bundesliga-Spielerfrau bringt das Netz zum Glühen
Erotik Braungebrannter Hintern und oben-ohne-Bilder: Bundesliga-Spielerfrau bringt das Netz zum Glühen

Das passte natürlich weder Kopfs 2,3 Millionen Twitter-Fans, noch ihren 5,7 Millionen Instagram-Abonnenten. Wer will schon Geld für etwas bezahlen, das alt ist und ohnehin gratis?

Die Kritik prallte an der Dame, die außerdem einen bekannten YouTube-Kanal hat, alles andere als ab. Noch am 9. Juni meldete sich die US-Amerikanerin erneut via Twitter.

Corinna Kopf kassiert auf Onlyfans 25 US-Dollar pro Monat

Dort schrieb Kopf, die in Los Angeles lebt, am Mittwochabend: "Leute, die denken, dass mein Onlyfans nur 'Instagram-Content' ist... Ihr liegt völlig falsch. Wenn ich alles gleich vom Start weg posten würde, dann würde ich nur geleakt werden... nun wartet..."

Satte 25 US-Dollar (20,66 Euro) fordert die Lady auf Onlyfans von ihren Kunden - pro Monat. Jetzt hoffen diejenigen, die das Geld bereits bezahlt haben, nicht länger von der jungen Dame an der Nase herumgeführt zu werden.

Im schlimmsten Falle müssen sie wohl wieder kündigen und sich mit dem, was die Blondine auf ihren Gratis-Portalen veröffentlicht, zufriedengeben.

Andererseits: In der Fantasie entstehen ohnehin die schönsten Bilder...

Titelfoto: Instagram/Screenshots/corinnakopf

Mehr zum Thema Erotik: