Gina Stewart: "Heißeste Oma der Welt" ist bereit für Dates mit jüngeren Männern

Gold Coast (Australien) - Seit Gina Stewart (52) durch ihr junges Aussehen berühmt wurde und den inoffiziellen Titel als "heißeste Oma der Welt" verliehen bekam, wird sie beinahe täglich mit Dating-Anfragen überschüttet. Und dennoch ist die schöne Australierin immer noch Single. Doch wenn es nach ihr geht, könnte sich das nun bald ändern.

Gina Stewart (52) gilt für ihre Fans als "Heißeste Oma der Welt".
Gina Stewart (52) gilt für ihre Fans als "Heißeste Oma der Welt".  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/ginastewarthealth

Auch wenn Stewart bis jetzt noch nicht den Mann fürs Leben gefunden hat, macht sie sich wegen ihres Liebeslebens keine Sorgen. Sie ist bereit für eine Beziehung und glaubt genau, dann jemanden zu finden, wenn sie es am wenigsten erwartet.

"Ich bin vorsichtig geworden, wen ich in mein Leben lasse", erklärte sie gegenüber der britischen Zeitung The Sun.

"Ich suche niemand bestimmten, ich glaube, wenn ich dazu bestimmt bin, Liebe zu finden, wird es passieren."

Hose runter: Neue Studie zum besten Stück des Mannes lässt tief blicken!
Erotik Hose runter: Neue Studie zum besten Stück des Mannes lässt tief blicken!

Bei ihrem zukünftigen Partner kommt es ihr übrigens nicht besonders auf Alter an - auch junge Männer haben gute Chancen. "Um ehrlich zu sein, so viele jüngere Männer lieben ältere Frauen, ich bekomme wahrscheinlich mehr Anfragen von der jüngeren Generation als von meiner Generation", berichtete die 52-Jährige.

Sie habe schon Männer gedatet, die bereits in ihren 50ern waren, aber auch solche, die fast 30 Jahre jünger als sie waren. Wichtiger als das Alter ist ihr indes die Abstammung ihres Traummannes.

Auf Instagram lässt Gina Stewart fast alle Hüllen fallen

Nach Schicksalsschlag will Gina Stewart nach vorn blicken

Denn Stewart sucht nicht unbedingt nach einem Australier. "Ich heiße einen großartigen Schotten willkommen, der mich von den Füßen fegt und mich in seinem Schloss beschützt", schwärmte sie. So hätte auch sie schottische Wurzeln auf beiden Seiten ihres Familienstammbaums.

Ihre letzte Verabredung sei allerdings schon eine Weile her. "Ich bin eigentlich nicht mehr ausgegangen, seit ein enger Freund, mit dem ich eine Art Beziehung hatte, letztes Jahr verstorben ist."

Dennoch will sie in diesem Jahr ihren Blick nach vorne richten: "2023 sieht vielversprechend aus und es kann alles passieren."

Titelfoto: Fotomontage: Screenshot/Instagram/ginastewarthealth

Mehr zum Thema Erotik: