Model schickt am Flughafen Nacktfotos an Fremde - und erntet dafür jede Menge Kritik

England - Das hat nicht allen gut gefallen: Ein junges Model sorgt zurzeit mit einer gewagten Aktion auf TikTok für Diskussionen - sie hat einfach so Nacktfotos von sich an wildfremde Leute geschickt!

Das OnlyFans-Model Alaska Clarke teilt gerne sexy Fotos von sich mit der Öffentlichkeit, das gefällt aber nicht jedem.
Das OnlyFans-Model Alaska Clarke teilt gerne sexy Fotos von sich mit der Öffentlichkeit, das gefällt aber nicht jedem.  © tiktok.com/@imalaskaclarke_ und instagram.com/alaskaclarke_

Das Erotik-Model Alaska Clarke hat sowohl auf ihrem Instagram- als auch auf ihrem TikTok-Kanal jeweils knapp 80.000 Follower und zeigt sich dort gerne sehr leicht bekleidet in Unterwäsche, Bikinis oder anderen sexy Outfits. Außerdem betreibt sie einen OnlyFans-Account, auf dem sie offenbar noch deutlich heißere Bilder und Videos von sich postet.

Wohl um ein wenig Werbung für ihre Social-Media-Seiten zu machen, hat sie nun etwas ganz außergewöhnliches gemacht: Sie schickte einfach irgendwelchen fremden Leuten Nacktfotos von sich!

Das erklärte die junge Britin nun in einem ihrer aktuellen TikTok-Clips, der sich in kürzester Zeit zum viralen Hit entwickelte. Darin sieht man das Model in einer Menschenmenge stehen und dazu schreibt sie: "Ich sende Nacktfotos per Air Drop an zufällige Leute am Flughafen!"

Nach üblem Verrat startet Erotik-Model richtig durch: "Ich beschloss, die Situation in die Hand zu nehmen"
Erotik Nach üblem Verrat startet Erotik-Model richtig durch: "Ich beschloss, die Situation in die Hand zu nehmen"

Damit erregte sie auf jeden Fall erstmal eine ganze Menge Aufmerksamkeit. Denn das Video hat innerhalb weniger Tage bereits mehr als 3,6 Millionen Aufrufe und 412.000 Likes erhalten. Doch es gab auch einiges an Kritik für die Aktion...

Alaska Clarke auf Instagram

TikTok-User sind von dem Video gar nicht begeistert: "Ist das nicht illegal?"

In den knapp 6800 Kommentaren unter dem TikTok-Post schreiben viele Nutzer, dass sie diese Nacktfoto-Versendung überhaupt nicht witzig finden, manche sehen darin sogar einen "sexuellen Übergriff".

Eine Userin bewertet das Ganze einfach nur als "billig" und erhält allein für diesen Kommentar 21.800 Likes. Andere schlagen in dieselbe Kerbe und schreiben: "Ist das nicht illegal?" oder "So etwas nennt man ein Verbrechen."

Auch über die möglichen Folgen der Aktion machen sich einige Nutzer Gedanken: "Da sind auch Kinder und verheiratete Leute", sorgt sich ein User. Ein weiterer schreibt: "Stellt Euch nur mal vor, ein Mann würde sowas machen."

Alaksa Clarke selbst scheint all das aber nicht sehr zu beeindrucken. So fragte eine TikTokerin sie ganz direkt: "Ist Dir das nicht peinlich?" Worauf die Britin nur antwortete: "Nö!"

Titelfoto: tiktok.com/@imalaskaclarke_ und instagram.com/alaskaclarke_

Mehr zum Thema Erotik: