Twitch-Streamerin zeigt versehentlich Nippel und wird dafür bestraft

Japan - Nackte Tatsachen in Live-Streams sind einfach verboten: Das musste nun auch eine 25-jährige Influencerin namens "Imjasmine" feststellen, als ihr vor laufender Kamera ein kleines Missgeschick passierte.

Da guckt "Imjasmine" (25) traurig: Die Streamerin wurde kurzzeitig von Twitch bestraft.
Da guckt "Imjasmine" (25) traurig: Die Streamerin wurde kurzzeitig von Twitch bestraft.  © Collage: Screenshot/Instagram/realimjasmine

Die junge Kanadierin lebt zurzeit in Japan und überträgt von dort aus regelmäßig Live-Shows auf dem Streaming-Portal Twitch.

Letzteres wird normalerweise vor allem zum Zeigen von Videospielen genutzt, "Imjasmine" hat sich dort aber auf einem anderen Wege Hunderttausende von Followern verdient.

Denn die 25-Jährige veranstaltet in letzter Zeit immer häufiger sogenannte "Hot Tub Streams". Das heißt, sie sitzt nur mit einem sexy Bikini bekleidet in einem blubbernden Whirlpool, lässt dabei die Kamera laufen und unterhält sich mit den Fans in ihrem Live-Chat.

Mit dieser Methode zweckentfremden inzwischen immer häufiger gutaussehende Internet-Stars die Möglichkeiten auf Twitch, deshalb gibt es an den "Hot Tub Streams" auch viel Kritik. Imjasmine bekam nun aber ein ganz anderes Problem durch einen solchen Auftritt.

Am Mittwoch rutschte ihr vor laufender Kamera einer ihrer Nippel aus dem Bikini! Im Chat wiesen Fans sie dann rasch darauf hin und sie konnte ihre knappe Garderobe schnell richten. Aber ein Nachspiel gab es trotzdem.

"Hot Tub Streamerinnen" werden regelmäßig auf Twitch gebannt

Als Strafe für den Fauxpas sperrte Twitch kurzerhand ihren Kanal für 24 Stunden, das verkündete die 25-Jährige selbst via Twitter. Mit dieser simplen Bestrafung reagiert der Streaming-Dienst oft, wenn solche Vergehen vor der Kamera passieren.

Denn die junge Kanadierin ist keineswegs die Erste, die schonmal etwas zu viel von ihrem Körper gezeigt hat. Erst vor Kurzem gab es zum Beispiel eine Sperre für die junge Influencerin "supcaitlin", weil ihr ebenfalls bei einem "Hot Tub Stream" der Bikini verrutscht war.

Imjasmine wird das aber alles nicht viel ausmachen, denn inzwischen kann sie ja wieder für ihre Fans in den Whirlpool steigen.

Von begeisterten Anhängern hat die Streamerin übrigens nicht gerade wenige. Obwohl ihre Twitch-Karriere erst im November 2020 begann, kommt sie dort inzwischen auf mehr als 236.000 Follower.

Titelfoto: Collage: Screenshot/Instagram/realimjasmine

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0