Wirbel um Bademode-Anbieter: Photoshop-Fail oder unglücklich getroffen?

Los Angeles - Der bekannte Anbieter von sexy Bademode "Fashion Nova" sieht sich heftigen Vorwürfen ausgesetzt. Wurden Bilder nachträglich massiv mit Photoshop verändert, nur um die Brüste eines Models größer erscheinen zu lassen?

Das linke Bild wirkt arg unnatürlich. Vermutlich handelt es sich aber um ihren Ellenbogen.
Das linke Bild wirkt arg unnatürlich. Vermutlich handelt es sich aber um ihren Ellenbogen.  © Montage: Instagram/Fashion Nova

Das werfen zu mindestens viele Instagram-Follower der bekannten Bademodenmarke vor, wie Daily Star berichtet.

In der Tat: Die Bilder auf denen das Unterwäsche-Model Rachel Keren in einem ganz knappen Micro-Bikini unter einer Outdoor-Dusche posiert sehe sehr verdächtig aus.

Der Busen der üppigen Schönheit wirkt definitiv manipuliert.

Ex-Lehrerin verbringt unwissend heiße Sex-Nacht mit ehemaligem Schüler: Schwanger!
Erotik Ex-Lehrerin verbringt unwissend heiße Sex-Nacht mit ehemaligem Schüler: Schwanger!

Auch die Fans haben eine ganz klare Meinung. Instagram-Userin "heidilebrun" etwa schrieb:

"Schreckliches Photo-Shopping lol. Was habt ihr mit ihren Brüsten auf dem ersten Foto gemacht. Wie könnt ihr nicht sehen, wie falsch das aussieht!"

Auch Userin "avalon.taylor" spart nicht mit Kritik: "Verdammt, wir wissen alle, dass ihr Photoshop nutzt und damit zu übertriebenen Schönheits-OPs ermutigt."

Ein anderer User stellt fest: "Das ist ihr Ellenbogen!" Und damit könnte er Recht haben. Ihr linker Arm bildet eine Sptze an der rechten Brust.

Doch es gab auch positive Stimmen. Viele User lobten das gelungene Design. Eine Userin schrieb: "Ich brauche diesen Bikini."

Auf Instagram folgen Fashion Nova mehr als 300.000 Fans

Rachel Keren zeigt sich gerne in Bademode

Laut Daily Star hat Fashion Nova bislang nicht auf die Vorwürfe reagiert.

Titelfoto: Montage: Instagram/Fashion Nova

Mehr zum Thema Erotik: