Dachstuhl von Einfamilienhaus steht in Flammen: 400.000 Euro Schaden

Gifhorn - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch musste die Feuerwehr in Gifhorn zu einem Hausbrand ausrücken.

Am Haus sollen durch den Brand rund 400.000 Euro entstanden sein.
Am Haus sollen durch den Brand rund 400.000 Euro entstanden sein.  © Screenshot/Instagram/Freiwillige Feuerwehr Gifhorn

Die Polizei Gifhorn wurde dabei informiert, dass in der Platendorfer Straße der Dachstuhl eines Wohnhauses in Flammen stand.

Sofort rückte eine Streifenbesatzung aus und die Feuerwehr wurde informiert.

Gegen 0.55 Uhr trafen die Ordnungshüter als Erstes ein und konnten den Brand bestätigen.

Schüler hatten plötzlich Husten: Sächsische Oberschule evakuiert, 42 Verletzte!
Feuerwehreinsätze Schüler hatten plötzlich Husten: Sächsische Oberschule evakuiert, 42 Verletzte!

Kurz darauf nahmen auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr ihre Arbeit unter Atemschutz auf und löschten das Feuer.

Dafür wurde unter anderem über eine Drehleiter die Dachhaut geöffnet, teilte die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn mit. Im Einsatz waren auch die Wehren Gamsen und Kästorf.

Noch während der Löscharbeiten nahm die Polizei erste Ermittlungen zur Brandursache auf. Bisher sei man aber noch zu keinem Ergebnis gekommen, teilte die Polizeiinspektion Gifhorn mit. Eine vorsätzliche Brandstiftung sei jedoch bereits auszuschließen.

Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge sei bei dem Brand ein Schaden von circa 400.000 Euro entstanden.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Freiwillige Feuerwehr Gifhorn

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: