Halle voller E-Scooter brennt lichterloh! Etliche Explosionen, ein Mann verletzt

Krefeld – Großeinsatz in einem Gewerbegebiet in Krefeld-Fischeln! Dort stand eine Halle voller E-Scooter lichterloh in Flammen.

In der Halle waren laut Feuerwehr rund 1200 E-Scooter gelagert, die wegen der Hitze teils explodierten.
In der Halle waren laut Feuerwehr rund 1200 E-Scooter gelagert, die wegen der Hitze teils explodierten.  © Alex Forstreuter/dpa

Am Freitagvormittag dauerte der Einsatz der Feuerwehr noch immer an. Demnach war der Brand am Höffgeshofweg bereits am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr ausgebrochen.

Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, habe die Halle, in der circa 1200 E-Scooter gelagert wurden, bereits in großem Umfang gebrannt, teilte ein Sprecher mit.

Weil die Akkus in den Elektrorollern der Hitze nicht standhielten, kam es zu zahlreichen Explosionen. Für die Einsatzkräfte habe eine "besondere Gefährdung" beim Löschen des Feuers bestanden.

Feuer in Lagerhalle zerstört Fahrzeuge und Technik: Hoher Schaden!
Feuerwehreinsätze Feuer in Lagerhalle zerstört Fahrzeuge und Technik: Hoher Schaden!

Zwischenzeitlich waren rund 190 Helfer im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Dabei stürzten Teile der Halle ein. Ein Feuerwehrmann wurde bei einem Sturz verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden, wie der Sprecher erklärte.

Großbrand in Krefeld: NINA-App warnt Anwohner, Polizei ermittelt

Die Warn-App NINA löste aus. Aufgrund von Messungen konnte jedoch eine Gefährdung für die Bevölkerung ausgeschlossen werden.

Zurzeit sind noch etwa zehn Einsatzkräfte vor Ort, um die verbliebenen Glutnester zu löschen. Ein Übergreifen auf benachbarte Betriebe konnte rechtzeitig verhindert werden.

Wie groß der entstandene Schaden ist, muss sich erst noch zeigen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Alex Forstreuter/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: