Knapp 200 Kräfte im Einsatz! Feuerwehr löscht Brand in Schweinestall

Neuengörs - Großeinsatz für die Feuerwehr im Kreis Segeberg! In Neuengörs ist am frühen Samstagmorgen ein Feuer in einem Schweinestall ausgebrochen.

Die Feuerwehr kämpfte mit knapp 200 Einsatzkräften gegen die Flammen.
Die Feuerwehr kämpfte mit knapp 200 Einsatzkräften gegen die Flammen.  © --/Kreisfeuerwehrverband Segeberg/dpa

Wie ein Feuerwehrsprecher auf TAG24-Nachfrage erklärte, sind seit 5.48 Uhr rund 200 Einsatzkräfte vor Ort und bekämpfen die Flammen.

Die Besitzer hatten in der Früh einen starken Brandgeruch auf ihrem Hof wahrgenommen. Als sie nachschauten, schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Schweinestalls.

Bereits bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine riesige Rauchwolke sehen, das Gebäude stand bereits in Vollbrand.

Haus brennt bis auf Grundmauern ab: Zu wenig Löschwasser!
Feuerwehreinsätze Haus brennt bis auf Grundmauern ab: Zu wenig Löschwasser!

Beim Eintreffen stand das 650 Quadratmeter große Gebäude bereits in Vollbrand.

Gegen 7.45 Uhr folgte eine erste Entwarnung und das Kommando "Feuer aus". Seitdem sind die Feuerwehrleute mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Aufgrund des immensen Schadens wird das in Brand geratene Gebäude nun mit einem Bagger abgerissen, um noch versteckte Glutnester zu entdecken.

Der Schweinestall brannte vollständig aus.
Der Schweinestall brannte vollständig aus.  © Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Warn-App Nina warnt Bevölkerung bei Brand in Neuengörs vor Rauchentwicklung

Laut Sprecher wurden bei dem Einsatz weder Menschen noch Tiere verletzt. Die Schweine, die in dem Stall gelebt hatten, wurden einen Tag zuvor abgeholt.

Zwischenzeitlich hatte die Warn-App Nina aufgrund der starken Rauchentwicklung die Anwohner alarmiert. Sie sollten Fenster und Türen geschlossen halten.

Wie es zu dem Großfeuer kam, ist derzeit noch unklar.

Erstmeldung, 24. Juni, 10.48; Update, 24. Juni, 11.35 Uhr.

Titelfoto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: