Mehrfamilienhaus brennt im Salzlandkreis: Feuerwehr rettet Bewohner und Haustiere!

Aschersleben - Am frühen Mittwochmorgen brannte ein Mehrfamilienhaus im Salzlandkreis. Die Feuerwehr musste die Bewohner und einige Haustiere retten.

In Aschersleben wurde in der Nacht an einem Mehrfamilienhaus ein Brand gelegt.
In Aschersleben wurde in der Nacht an einem Mehrfamilienhaus ein Brand gelegt.  © Screenshot/Facebook/Feuerwehr Aschersleben

Der Brand war an der Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses in der Breiten Straße in Aschersleben (Sachsen-Anhalt) ausgebrochen. Mutmaßliche Brandstifter hatten durch das Gitter, das drei Meter vor der Tür angebracht war, Feuer gelegt.

Beamte der Polizei brachen den Zaun auf und versuchten das Feuer mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen, allerdings ohne Erfolg, teilte das Polizeirevier Salzlandkreis mit.

Knapp 25 Kameraden der Feuerwehr kamen zum Einsatz, die zügig den Brand löschten. Aufgrund des schnellen Handelns konnte ein Übergreifen des Brandes auf das ganze Haus verhindert werden.

Sieben Frauen im Krankenhaus: Beißender Geruch in Baumarkt
Feuerwehreinsätze Sieben Frauen im Krankenhaus: Beißender Geruch in Baumarkt

Laut Polizeiangaben retteten die Einsatzkräfte sechs Bewohner sowie einen Hund und mehrere Kaninchen über die Drehleiter, dabei wurde eine Person verletzt. Die Feuerwehr Aschersleben spricht auf Facebook allerdings von sieben Geretteten und mehreren Verletzten, wobei zwei Bewohner ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Nach Ende des Einsatzes wurde das Haus gut belüftet und die Anwohner konnten in ihre Räume zurückkehren. Der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Es wurden Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen und nimmt Hinweise telefonisch unter der Rufnummer 03471/3790 entgegen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Feuerwehr Aschersleben

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: