Millionenschaden nach Großbrand in Möbelgeschäft: Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei

Bad Hersfeld - Wie kam es zu dem Feuer in einem Möbel-Direktverkauf in Bad Hersfeld? Voraussichtlich erst am Montag können die Spezialisten den Brandort untersuchen.

Am Sonntagmorgen zerstörte ein Großbrand in Bad Hersfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ein komplettes Möbelgeschäft.
Am Sonntagmorgen zerstörte ein Großbrand in Bad Hersfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ein komplettes Möbelgeschäft.  © Fuldamedia

Bei einem Brand in einem Möbelgeschäft in Bad Hersfeld ist am frühen Sonntagmorgen nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund einer Million Euro entstanden.

Wie eine Polizeisprecherin sagte, war die Ursache des Feuers in einem Industriegebiet der osthessischen Stadt noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. Eine Begehung des Brandortes dürfte voraussichtlich erst am Montag möglich sein. Verletzt wurde niemand.

Nach Polizeiangaben war die Rettungsleitstelle gegen 2.20 Uhr alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie bereits eine starke Rauchentwicklung fest, Flammen schlugen aus dem Dach des Gebäudes.

Schwerer Brand in Entsorgungsfirma: 80 Einsatzkräfte vor Ort
Feuerwehreinsätze Schwerer Brand in Entsorgungsfirma: 80 Einsatzkräfte vor Ort

Der Brand habe sich rasch über den Lager- und Ausstellungsraum in dem gesamten Möbelmarkt ausgebreitet, sodass dieser bereits nach kurzer Zeit im Vollbrand stand. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich die Flammen auf benachbarte Firmen ausbreiteten.

Bei den langwierigen Löscharbeiten mussten die Einsatzkräfte unter anderem auf Löschschaum zurückgreifen.
Bei den langwierigen Löscharbeiten mussten die Einsatzkräfte unter anderem auf Löschschaum zurückgreifen.  © Fuldamedia

Löscharbeiten dauerten auch am Sonntagabend noch an

Bei dem Geschäft handelt es sich nach Angaben der Polizeisprecherin um ein Möbellager mit Direktverkauf. Die Löscharbeiten, an denen zeitweise bis zu 250 Einsatzkräfte beteiligt waren, dauerten am frühen Sonntagabend demnach in geringem Umfang noch an. So suche die Feuerwehr noch nach Glutnestern.

Vorübergehend waren die Anwohner per Rundfunkwarnmeldungen gebeten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Titelfoto: Fuldamedia

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: