Schwerer Brand in geplanter Flüchtlingsunterkunft: Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

Wittorf - In einem ehemaligen Alten- und Pflegeheim Im Moor in Wittorf (Niedersachsen), das derzeit zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut wird, ist in der Freitagnacht ein Feuer ausgebrochen.

Feuerwehrleute löschen den Brand.
Feuerwehrleute löschen den Brand.  © JOTO

Wie die Polizei jetzt mitteilte, sei das Feuer im Wintergarten des Gebäudekomplexes ausgebrochen. Dieser brannte demnach komplett aus.

Weitere Gebäudeteile wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, heißt es weiter.

Darüber hinaus wurden in der Nähe geparkte Fahrzeuge durch die Hitzeentwicklung beschädigt.

Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Bus fackelt komplett ab!
Feuerwehreinsätze Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Bus fackelt komplett ab!

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus und konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Personen wurden laut Mitteilung nicht verletzt.

"Nach ersten vorsichtigen Schätzungen wird von einem Sachschaden im höheren sechsstelligen Bereich ausgegangen", so die Polizei.

Die Ermittlungen des Lüneburger Zentralen Kriminalermittlungsdienstes dauern mit Nachdruck an. Aktuell könnten weder Brandstiftung noch eine technische Ursache ausgeschlossen werden.

Auch mehrere Fahrzeuge kamen durch die Hitzeentwicklung zu Schaden.
Auch mehrere Fahrzeuge kamen durch die Hitzeentwicklung zu Schaden.  © JOTO

Da der Gebäudekomplex aktuell zu einer Unterkunft für Flüchtlinge umgebaut wird, wurde auch der polizeiliche Staatsschutz in die weiteren Ermittlungen involviert.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: